Hop

Ein Hop ist ein Netzwerkabschnitt und wird als Zähleinheit benutzt. Die Anzahl an Hops sagt aus über wieviel Netzwerk-Abschnitte die Datenpakete übertragen wurden. Solche Netzwerk-Abschnitte können durch Router oder andere Knotenpunkte definiert sein.


Als Zähleinheit werden Hops für die Bestimmung und Begrenzung der Lebensdauer eines Datenpaketes benutzt. Das Hop-Verfahren wird im IP-Protokoll angewandt, im Next Hop Resolution Protocol (NHRP) und auch im Hybrid Wireless Mesh Protocol (HWMP).

Es geht darum, dass nicht zustellbare Datagramme nicht endlos im Netz umherirren und zusätzlichen Traffic generieren. Aus dem Grund werden die einzelnen Schritte eines Datenpakets in einem Headerfeld eingetragen und gezählt. Beim IP-Protokoll ist es das Datenfeld Time To Live (TTL), in das die Hop-Werte eingetragen werden, in IPv6 ist es das Hop-Limit-Feld. Bei jedem Durchlauf eines Datenpakets durch einen Router wird der vorher eingestellte Hop-Wert um jeweils eine Zeit- oder Zähleinheit reduziert. So bedeutet beispielsweise drei Hops, dass das Datenpaket auf dem Weg von der Quelle bis zum Ziel drei Router durchläuft.

Die Zeiteinheit ist in Sekunden oder Zähleinheiten festgelegt. Ist der Hop-Count-Wert beispielsweise mit 255 eingetragen, dann bedeutet das, dass die maximale Zeit 255 Sekunden beträgt. Bei jedem Übergang über einen Router wird der Wert um eine Sekunde reduziert. Das Datagramm kann also 255 Router durchlaufen, bis es auf Null gesetzt, annulliert und vernichtet wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hop
Englisch: hop
Veröffentlicht: 25.10.2010
Wörter: 223
Tags: #Internetworking-Strukturen
Links: Datagramm, Datenfeld, Datenpaket, Hop-Limit-Feld, HWMP (hybrid wireless mesh protocol)