Erdunsymmetrie

Die Erdunsymmetrie, Transverse Conversion Loss (TLC), ist ein Kennwert von TP-Kabeln und steht für die Spannung zwischen jeder einzelnen Leitung des Twisted-Pair-Kabels (TP) und der geerdeten Schirmung. Sie beeinflusst direkt das Übertragungsverhalten der TP-Kabel. Sind beide Leitungspaare vollkommen identisch aufgebaut, dann eliminieren sich symmetrisch eingekoppelte Störungen und die Übertragungsleitungen bleiben unsymmetrisch, gegenüber Masse. Die Symmetrie des Aufbaus reduziert die Störsignale um etwa 40 dB, sie steigt allerdings mit der Frequenz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Erdunsymmetrie
Englisch: unsymmetrical to ground
Veröffentlicht: 05.06.2016
Wörter: 73
Tags: #Verkabelungsstrukturen
Links: dB (decibel), Erdung, Frequenz, Leitung, Schirmung