Erdungsanlage

Eine Erdungsanlage gehört zur Blitzschutzanlage und leitet eingeschlagene Blitze über den Blitzableiter zur Erde hin ab. Sie besteht aus einem vermaschten Netz von Erdern, die um das Gebäude und die Anlage herum angelegt sind. Zum Einsatz kommt ein Fundamenterder in Kombination mit anderen Erdern wie dem Tiefenerder, Ringerder, Strahlenerder und Oberflächenerder. Die Vermaschung der Erder sollte eine Maschenweite von 5 m haben und, um mögliche Überspannungen so gering als möglich zu halten, einen Erdungswiderstand von unter 10 Ohm.

Zwischen den verschiedenen Erdern und der Referenzerde tritt ein elektrischer Widerstand des Erdreichs auf, der Ausbreitungswiderstand. Dieser wird nach DIN VDE 0101 berechnet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Erdungsanlage
Englisch: grounding system
Veröffentlicht: 01.09.2014
Wörter: 104
Tags: #Blitzschutz
Links: Blitzableiter, BSA (Blitzschutzanlage), DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Erder, Erdung