Effektivwertmessung

Der Effektivwert ist die Quadratwurzel aus dem quadratischen Mittelwert (RMS) und repräsentiert die tatsächlich auftretenden mittleren Spannungs-, Strom- oder Leistungswerte.

Zur Messung des Effektivwertes ist es erforderlich zu quadrieren, zu mitteln und die Wurzel zu ziehen. Dies kann z.B. mit elektromechanischen Messwerken realisiert werden, die so träge sind, dass der Mittelwert angezeigt wird.

Mit einem Dreheiseninstrument wird nur bei niedrigen Frequenzen der echte Effektivwert (true RMS) gemessen. Die Verwendung von Thermoumformern für Effektivwertmessungen bis zu 1 GHz löst das Frequenzproblem. Die Temperatur des Thermistors ist proportional zum Quadrat des Stroms. Durch Ziehen der Wurzel erhält man so den echten Effektivwert.

Zur Messung des Effektivwertes werden heute digitale Messgeräte wie Digitalmultimeter bevorzugt, die mit integrierten Schaltungen oder Mikrocontrollern ausgestattet sind, um den echten Effektivwert zu bilden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Effektivwertmessung
Englisch: root mean sqaure measurement
Veröffentlicht: 20.01.2009
Wörter: 131
Tags: #Messungen
Links: Digital, Digitalmultimeter, Dreheisenmesswerk, Effektivwert, Frequenz