EIS (effective isotropic sensitivity)

Effective Isotropic Sensitivity (EIS) und Total Isotropic Sensitivity (TIS) sind zwei Parameter zur Bewertung der Empfangsempfindlichkeit von Antennen. Bei der Messung der EIS-Werte, die vergleichbar ist der Messung der Equivalent Isotropically Radiated Power (EIRP), wird die Empfindlichkeit in einer Richtung gemessen, und zwar über das gesamte Antennensystem bestehend aus Antenne, Antennenkabel und Empfänger. Wird nur ein einziger EIS-Wert ermittelt, dann entspricht dieser EIS-Wert dem Minimalwert für alle gemessenen Richtungen.

Wird der EIS-Wert für eine isotrope Antenne gemessen, dann entspricht dieser Wert der Total Isotropic Sensitivity (TIS). Zwischen dem TIS- und dem EIS-Wert besteht ein direkter Zusammenhang über den Richtfaktor (D): TIS = EIS + D. Ist der Richtfaktor bekannt, dann kann die Messzeit für die TIS-Messung reduziert werden.

Reklame: Alles rund um Antennen.
Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: effective isotropic sensitivity - EIS
Veröffentlicht: 11.03.2014
Wörter: 121
Tags: Antennen
Links: Antenne, Antennenkabel, EIRP (equivalent isotropically radiated power), EIS (executive information system), Empfänger