EHR (electronic health record)

Digitale Gesundheitsdaten sollen die Effizienz und Qualität der Patientenbehandlung verbessern. Für die Gesundheits- und Patientendaten gibt es verschiedene Datensätze: Den Electronic Health Record (EHR), Electronic Medical Record (EMR), Personal Health Record (PHR) und den Electronic Patient Record (EPR). Für den Datenaustausch mit anderen Institutionen gibt es den Health Information Exchange (HIE).

Die elektronische Patientenakte (ePA) zielt im Unterschied zur elektronischen Gesundheitsakte (eGA) auf die Krankengeschichte des Patienten. In ihr werden Laborbefunde, der Impfpass, Operationsberichte und der Behandlungsverlauf dokumentiert. Sie enthält die digitalisierten Aufnahmen der Radiologie, CT-Technik und Kardiologie und wird in Zusammenhang mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) eingeführt. Über die Personendaten wird der Bezug des Patienten zu den medizinischen Daten, Diagnosen und Befunden hergestellt. Die Speicherung der Personendaten, der Befunde und Berichte, der Röntgenbilder, Elektroenzephalogramme, Elektrokardiogramme und anderer medizinischen Diagramme erfolgt für die Texte, Grafiken, Diagrammen, Fotos oder Tönen in mediengerechten, übergreifend genutzten Dateiformaten.

Der Electronic Health Record ist ein Datensatz mit Gesundheitsdaten eines Patienten, der in zentralen IT-Systemen der Gesundheitsinformationstechnologie aufbewahrt wird und zwischen verschiedenen medizinischen Instituten und Ärzten ausgetauscht werden kann. In den EHR-Datensätzen werden die Gesundheitsdaten von individuellen Patienten oder von der Bevölkerung systematisch gesammelt. Die EHR-Datensätze können zwischen den beteiligten Stellen über Netzwerke ausgetauscht werden. Diese Datensätze enthalten demografische Patientendaten über deren Gewicht, Geschlecht und Alter, Krankengeschichten und Medikationen, medizinische Behandlungen und Allergien, Laborergebnisse und Röntgenbilder.

Aus den EHR-Daten können empirische Daten abgeleitet werden, sie automatisieren und vereinfachen den klinischen Arbeitsablauf und den Klinikaufenthalt und geben Aufschlüsse über die Verbesserung des Gesundheitsmanagements. Voraussetzung für die Nutzung der elektronischen Patientenakte ist die Zustimmung der Patienten und vor allem die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzbestimmungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elektronische Patientenakte - ePA
Englisch: electronic health record - EHR
Veröffentlicht: 14.11.2019
Wörter: 290
Tags: Medizintechnik
Links: Daten, Datensatz, Diagramm, eHealth (electronic health), EKG (Elektrokardiogramm)