EFI (extensible firmware interface)

Das Extensible Firmware Interface (EFI) dient dazu, die teilweise herstellerspezifischen BIOS-Prozeduren zu vereinfachen. Das EFI-Interface bildet eine erweiterbare Schnittstelle zwischen der Firmware und dem Betriebssystem. Es unterstützt über die Firmware alle vorhandenen Hardware-Komponenten, einschließlich der Grafikkarten und Netzwerkadapter.

Das Extensible Firmware Interface läuft wie ein einfaches Betriebssystem und kann ohne Boot-Sektor das Programm booten. Die Standard-Betriebssysteme arbeiten vorwiegend mit dieser Methode. Wie das BIOS, Basic Input/Output System, ist das Extensible Firmware Interface, das das BIOS ablösen soll, eine Funktionseinheit zwischen der Hardware des Motherboards und dem Betriebssystem. Die Weiterentwicklung des Extensible Firmware Interface zu einer vereinheitlichten erweiterbaren Schnittstelle, ist das Unified Extensible Firmware Interface (UEFI).

Das Extensible Firmware Interface wird von 32-Bit-Rechnern nur eingeschränkt, von 64-Bit-Architekturen vollumfänglich unterstützt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: extensible firmware interface - EFI
Veröffentlicht: 04.01.2017
Wörter: 122
Tags: #Betriebssysteme
Links: BASIC (beginners all-purpose symbolic instruction code), BS (Betriebssystem), BIOS (basic input/output system), Booten, Boot-Sektor