Dialogfeld

Dialoge zwischen Menschen und Computern werden häufig über Dialogfelder ausgeführt. Das sind grafische Fenster mit Bedienfunktionen und Eingabefelder in die der Bedienende seine Eingaben einträgt oder in Checkboxen entsprechende Funktionen aktiviert.


Dialogfelder werden dann aktiviert und aufgerufen, wenn bestimmte Dialoge anstehen. So beispielsweise die Einwahl in einen Server oder die Autorisierung für ein Konto, der Druck, das Öffnen oder die Speicherung einer Datei u.v.m. Der Vorteil solcher vordefinierter Dialogfelder liegt in den begrenzten Eingabemöglichkeiten, die nur bestimmte Schriftzeichen oder Ziffern zulassen und dadurch Fehleingaben ausschließen. So werden in einem Dialogfeld für die Eingabe von Transaktionsnummern nur Ziffern zugelassen, in anderen Fällen nur Buchstaben. Es sind immer eindeutige Schriftzeichen, die vom Computer interpretiert werden können.

Dialogfeld für die Speicherung 
   von Dateien

Dialogfeld für die Speicherung von Dateien

Dialogfelder weisen auf Fehlbedienungen hin und werden bei Abweichungen vom Normalbetrieb eingeblendet, so beispielsweise wenn die Druckerpatrone leer wird oder der Drucker Papierstau oder kein Papier mehr hat. Dialogfelder haben verschiedene grafische Bedienfunktionen wie Tastenfelder, Schieberegler, Kontrollfelder, Checkboxen als Bestätigungs- und Eingabefelder, Bildlaufleisten und grafische Symbole, die sich bei Aktivierung ändern.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dialogfeld
Englisch: dialog box
Veröffentlicht: 02.08.2012
Wörter: 186
Tags: #Anwendungsprogramme
Links: Autorisierung, Bildlaufleiste, Checkbox, Computer, Datei