10GBase-LX4

10GBase-LX4 ist eine 10GbE-Schnittstelle. Nach der Ethernet-Nomenklatur von 10-Gigabit-Ethernet handelt es sich um eine Lichtwellenleiterschnittstelle für lokale Netze (LAN), die vier Lanes in Coarse Wavelength Division Multiplexing (CWDM) im Wellenlängenbereich von 1.310 nm multiplext.


Nach der IEEE-Nomenklatur steht der Buchstabe "L" in der Extension LX für "Long" und das "X" für lokale Netze (LAN) und eine 8B/10B-Codierung. Als Lichtwellenleiter kann die 10GBase-LX4 Multimodefasern 50/62,5 µm oder auch Monomodefasern benutzen, die die Lichtsignale von vier VCSEL-Lasern mit einer Baudrate von 3,125 Gbit/s pro Lane übertragen.

Die 
   vier CWDM-Wellenlängenbänder von 10GBase-LX4

Die vier CWDM-Wellenlängenbänder von 10GBase-LX4

10GBase-LX4 weicht geringfügig von den im ITU-Grid spezifizierten Wellenlängen ab. Statt des 25-nm-Abstands haben die vier kanäle einen Wellenlängenabstand von 24,5 nm. Deswegen wird auch von WWDM gesprochen, statt von CWDM.

XFP-Modul mit 10GBASE-LX4-Schnittstelle und SC-Steckern, Foto: 3COM

XFP-Modul mit 10GBASE-LX4-Schnittstelle und SC-Steckern, Foto: 3COM

Die Reichweite für die Multimodefaser liegt bei 300 m. Die OM-Klassen der Multimodefasern sind OM1 und OM2. Als Lichtquelle werden ein VCSEL-Array oder ein DFB-Laser eingesetzt. Mit der Monomodefaser können dagegen 10 km überbrückt werden. Die Schnittstelle 10GBase-LX4 ist insofern interessant für Anwendungen bei denen sowohl Multimode- als auch Monomodefasern eingesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 10GBase-LX4
Englisch: IEEE 802.3 10GBase-LX4
Veröffentlicht: 02.01.2018
Wörter: 192
Tags: #10-Gigabit-Ethernet
Links: 10GbE-Schnittstelle, 10-Gigabit-Ethernet, 8B/10B-Codierung, CWDM (coarse wavelength division multiplexing), DFB-Laser