Kondensatorbank

Eine Kondensatorbank ist eine Puffereinrichtung in Stromverteilungsnetzen. Sie besteht aus vielen parallel oder in Reihe geschalteten identischen Kondensatoren, die an strategischen Netzpunkten eingesetzt wird, den Leistungsfaktor verbessert und unerwünschten Phasenverschiebungen entgegenwirkt.

Kondensatorbänke können in der Hoch-, Mittel- und Niederspannung eingesetzt werden und zwar in Stromverteilungsnetzen von Energieversorgungsunternehmen und in industriellen Stromverteilungsanlagen. Sie können auch in Gleichspannungsnetzen als Energiespeicher, zum Ausgleich von Spannungsspitzen und zur Verringerung der Welligkeit eingesetzt werden. Sie sorgen für die Verbesserung des Spannungsprofils und des Stromflusses in Stromverteilungsanlagen.

Kondensatorbank für 50 MJoule, Foto: idw-online.de

Kondensatorbank für 50 MJoule, Foto: idw-online.de

Je nach Funktion und Stromnetz können solche Kondensatorbänke Kapazitäten von mehreren Mega-Joule haben und Spitzenströme von mehreren hundert Kilo-Ampere in wenigen hundert Millisekunden abgeben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kondensatorbank
Englisch: capacitor bank
Veröffentlicht: 18.02.2013
Wörter: 121
Tags: #Energienetze
Links: Energiespeicher, Kapazität, Kondensator, Leistungsfaktor, Niederspannung