iX-Industrial

iX-Industrial ist der geschützte Markenname eines von den Firmen Harting und Hirose entwickelten, äußerst kompakten Industrie-Steckers, der wesentlich kleiner ist als der RJ45-Stecker. Ziel der Entwicklung war es, der weiter fortschreitenden Miniaturisierung der Geräte gerecht zu werden.

iX-Industrial-Stecker mit zehn Steckkontakten, Foto: Harting

iX-Industrial-Stecker mit zehn Steckkontakten, Foto: Harting

Die Größe des iX-Steckers ist im Vergleich zum RJ45-Stecker nicht mal halb so groß. Das Steckgesicht entspricht dem Standard IEC 61076-3-124 und hat im Unterschied zum RJ45 zehn Steckkontakte. Der mittlere Kontakt wird auf Massepotential gelegt, er ist mit einem Schirmblech ausgestattet, das die signalführenden Adernpaare gegeneinander abschirmt.

Der iX-Stecker entspricht der Kategorie Cat 6A für Gigabit-Ethernet (GbE) und 10-Gigabit-Ethernet (10GbE). Er kann für Power over Ethernet (PoE, PoE+) eingesetzt werden, ist durchgängig geschirmt und für 5.000 Steckzyklen ausgelegt. Den iX-Industrial gibt es in verschiedenen Codierungen. Die A-Codierung ist für Standard-Ethernet in 4- oder 8-poliger Ausführung mit zwei Power-Adern für 50 VDC oder 60 VDC und 3 A, in der B-Codierung mit applikationsspezifischer Kontaktbelegung, und in C-Codierung für die Konfektionierung im Feld.

Informationen zum Artikel
Deutsch: iX-Industrial
Englisch: iX industrial
Veröffentlicht: 26.11.2019
Wörter: 176
Tags: Datenstecker
Links: 10-Gigabit-Ethernet, Cat (category), Codierung, Gigabit-Ethernet, IEC (international electrotechnical commission)