Weltfunkkonferenz

Die Weltfunkkonferenz, World Radiocommunication Conference (WRC), ist eine von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) einberufene internationale Konferenz, die sich um die Anforderungen der Funktechnik und die Frequenzverteilung und -nutzung kümmert. Sie ist aus der World Administrative Radio Conference (WARC) hervorgegangen und wurde erstmals 1995 einberufen. Seit 1995 findet sie alle paar Jahre statt.

Die frühere World Administrative Radio Conference (WARC) hatte sich seit 1927 um die Verteilung und Nutzung der technisch umsetzbaren Frequenzbänder gekümmert.

In der Anfangsphase reichte das zur Verfügung stehende Frequenzband bis 30 MHz, seit 1947 wurde über den Mikrowellenbereich bis 10 GHz verhandelt und 1979 bereits über die Frequenznutzung bis 275 GHz.

Was die Einsatzmöglichkeiten betrafen und betreffen, so geht es geht es um jede Art des Funkverkehrs, um Seefunk und Amateurfunk, um terrestrische Broadcastfrequenzen und Satellitenfunk, um Mobilfunk und Richtfunk, um Kurzstreckenfunk und um industrielle und militärische Funktechniken sowie um viele weitere Funktechniken.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Weltfunkkonferenz
Englisch: world radiocommunications conference - WRC
Veröffentlicht: 12.03.2014
Wörter: 147
Tags: #Telekommunikations-Gremien
Links: AFU (Amateurfunk), Frequenzband, Funktechnik, Gigahertz, ITU (international telecommunication union)