V-Schnittstelle

Die internationale Fernmeldeunion (ITU) hat für die Datenübertragung in Fernsprechnetzen Schnittstellendefinitionen herausgegeben, die als V-Schnittstellen bekannt sind.

Für die Datenübertragung über Modem werden die digitalen Datensignale im Modem an der Sendeseite in analoge Signale umgewandelt ( Modulation). Diese analogen Signale werden an der Empfangsseite mittels eines zweiten Modems zurück in digitale Signale umgewandelt ( Demodulation). Als Schnittstelle für die Datenendeinrichtung (DEE) und die Datenübertragungseinrichtung (DÜE) wird in diesem Fall oft die Schnittstelle V.24 eingesetzt.

Schnittstellen der V-Empfehlungen

Schnittstellen der V-Empfehlungen

Da es bei Modems verschiedene Bitraten gibt, wurden mehrere ITU-T-Empfehlungen der V-Serie definiert, damit Modems unterschiedlicher Hersteller miteinander kommunizieren können. Bei der Datenübertragung über Modem müssen beide Seiten denselben Modem-Standard unterstützen.

Reklame: Alles rund um Datenkommunikation.
Informationen zum Artikel
Deutsch: V-Schnittstelle
Englisch: V interface
Veröffentlicht: 22.04.2013
Wörter: 118
Tags: DK-Schnittstellen
Links: Analog, Bitrate, DÜ (Datenübertragung), DEE (Datenendeinrichtung), Demodulation