Upstream

Upstream kennzeichnet die Übertragungsrichtung des Signalflusses zwischen der Signal-erzeugenden und der Signal-empfangenden Station. Upstream ist die Rückwärtsrichtung vom Teilnehmer in Richtung Server oder Central Office (CO) eines Netzes. In der Client-Server-Architektur ist der Uplink die Übertragungsrichtung vom Client zum Server, oder vom Browser zum Webserver.

Die Bezeichnungen Upstream und Downstream, das ist die Gegenrichtung, werden vorwiegend bei Internetzugängen benutzt, da diese meistens asymmetrisch in Bezug auf die Datenraten sind. Dies trifft für die meisten DSL-Verfahren zu, aber auch für Kabelfernsehen, Satellitenübertragungen und für die verschiedenen Mobilfunktechniken.

Der Upstream unterstützt meistens eine wesentlich geringe Datenrate als der Downstream. Das hängt beim Internet damit zusammen, das vom Web-Client, dem Browser, Steuerbefehle zum Webserver gesendet werden, in Gegenrichtung aber die Websites heruntergeladen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Upstream
Englisch: upstream
Veröffentlicht: 24.03.2019
Wörter: 129
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: CATV (cable television), Client, Client-Server-Architektur, Datenrate, Downstream