U2F (universal second factor)

Universal Second Factor (U2F) ist ein Standardprotokoll für die Authentifizierung, das auf der Two-Factor Authentication (2FA) basiert und in der Industrie eingesetzt wird.


Bei der U2F-Authentifizierungstechnik ist neben der allgemeinen Zugangsberechtigung mit einem Passwort oder einer biometrischen Identifizierung, ein weiteres Sicherheitsmerkmal wie beispielsweise ein U2F-Sicherheits-Token erforderlich um die komplette Authentifizierung durchzuführen. U2F arbeitet mit einem Verschlüsselungsverfahren, das auf dem Challenge-Response-Verfahren basiert. Die Verschlüsselung ist äußerst sicher und schützt den Benutzer vor Phishing, Hijacking, Man-in-the-Middle-Angriffen und Malware. Es ist einfach zu benutzen und kann mit diversen Browsern eingesetzt werden.

U2F 
   USB Security-Token

U2F USB Security-Token

Die Privatsphäre wird geschützt, weil das U2F-Verfahren so abgesichert ist, dass die beim Dienstanbieter hinterlegten persönlichen Daten auch bei Datendiebstahl nicht mit anderen U2F-Geräten genutzt werden können. Als zweiter Sicherheitsfaktor kann ein U2F USB-Sicherheitstoken eingesetzt werden; die Authentifizierung kann ebenso über NFC-Tags oder mittels Bluetooth und Smartphone durchgeführt werden.

Universal Second Factor (U2F) wird von der FIDO Association weiterentwickelt und promoted.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: universal second factor - U2F
Veröffentlicht: 15.07.2017
Wörter: 174
Tags: IT-Sicherheit
Links: 2FA (two-factor authentication), Authentifizierung, Biometrie, Bluetooth, Challenge-Response-Verfahren