U2F (universal second factor)

Universal Second Factor (U2F) ist ein Standardprotokoll für die Authentifizierung, das auf der Two-Factor Authentication (2FA) basiert und in der Industrie eingesetzt wird. Bei dieser Authentifizierungstechnik ist neben der allgemeinen Zugangsberechtigung mit einem Passwort oder einer biometrischen Identifizierung, ein weiteres Sicherheitsmerkmal wie beispielsweise ein U2F-Sicherheits-Token erforderlich um die komplette Authentifizierung durchzuführen.


U2F arbeitet mit einem Verschlüsselungsverfahren, das auf dem Challenge-Response-Verfahren basiert. Die Verschlüsselung ist äußerst sicher und schützt den Benutzer vor Phishing, Hijacking, Man-in-the-Middle-Angriffen und Malware. Es ist einfach zu benutzen und kann mit diversen Browsern eingesetzt werden.

U2F 
   USB Security-Token

U2F USB Security-Token

Die Privatsphäre wird geschützt, weil das U2F-Verfahren so abgesichert ist, dass die beim Dienstanbieter hinterlegten persönlichen Daten auch bei Datendiebstahl nicht mit anderen U2F-Geräten genutzt werden können. Als zweiter Sicherheitsfaktor kann ein U2F USB-Sicherheitstoken eingesetzt werden; die Authentifizierung kann ebenso über NFC-Tags oder mittels Bluetooth und Smartphone durchgeführt werden.

Universal Second Factor (U2F) wird von der FIDO Association weiterentwickelt und promoted.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: universal second factor - U2F
Veröffentlicht: 14.07.2017
Wörter: 173
Tags: #Sicherheit in der Informationstechnik
Links: 2FA (two-factor authentication), Authentifizierung, Biometrie, Bluetooth, Challenge-Response-Verfahren