TRIM-Befehl

Solid-State-Drives (SSD) benutzen NAND-Flashs zur Datenspeicherung und zum Datentransfer. NAND-Flashs bestehen aus kleinen Datenseiten, die zu Datenblöcken zusammengefasst wurden. Beim Löschen einer Datenseite wird diese nicht gelöscht, sie wird vielmehr nur für eine Löschung markiert. Das hängt damit zusammen, dass von der Hierarchie her nur Datenblöcke, und keine individuellen Datenseiten gelöscht werden können. Erst später, wenn der zu löschende Speicherbereich benötigt wird, werden die markierten Datenseiten zu einem Datenblock zusammengefasst und gemeinsam entfernt. Dieser Prozess verlangsamt bei Solid-State-Drives das Einspeichern neuer Daten.

Der TRIM-Befehl beschleunigt das Speichern, weil damit das Betriebssystem schneller markierte Datenseiten findet, die gelöscht werden sollen. Werden diese markierten Datenseiten in Voraus gelöscht, dann erspart das Zeit für die Speicherung von neuen Daten. Der TRIM-Befehl muss vom SSD-Drive und dem Betriebssystem unterstützt werden. Dazu gehört, dass der SSD-Drive vom Betriebssystem eine Information über die Löschung erhält und dass der Speicherplatz wieder beschrieben werden kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch: TRIM-Befehl
Englisch: Trim command
Veröffentlicht: 27.10.2016
Wörter: 167
Tags: Disketten, Festplatten
Links: BS (Betriebssystem), Daten, Datenblock, Hierarchie, Information