TFD (thin film diode)

Eine Dünnschichtdiode ist eine Diode, die in Flachbildschirmen als Display-Element eingesetzt wird. Sie hat eine hohe Pixelqualität, eine kurze Ansprechzeit und benötigt im Gegensatz zu Thin Film Transistors (TFT) so wenig Leistung wie die STN-Technologie.

Dünnschichtdioden werden in Dünnschichttechnik hergestellt und in Displays als Aktivmatrizen aufgebaut. Häufig handelt es sich dabei um bidirektionale MIM-Dioden, die weniger Lagen haben und einfacher herzustellen sind und sich durch äußerst geringe Ströme bei niedrigen Spannungen auszeichnen. Die Dioden befinden sich in unmittelbarer Nähe der Pixel und schalten diese an und aus. Die Schaltspannungen werden durch die physikalischen Dimensionen der MIM-Dioden bestimmt. Bei Aktivmatrizen werden kürzere Ansprechzeiten erreicht als mit Passivmatrizen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: TFD-Display
Englisch: thin film diode - TFD
Veröffentlicht: 16.03.2016
Wörter: 115
Tags: #Displays
Links: Aktivmatrix, Ansprechzeit, Bidirektional, Bildschirm, Dimension