Scareware

Scareware ist ein reales Bedrohungspotential im Cyberspace. Beim Einsatz von Scareware wird dem Nutzer vorgegaukelt, dass sein Personal Computer defekt oder anderweitig fehlerbehaftet ist. Dabei wird die Funktionsweise des Computers durch ein Schadprogramm der Cyber-Kriminellen beeinträchtigt. Der Nutzer selbst lädt sich das entsprechende Schadprogramme von der Webseite der Cyber-Kriminellen herunter.


Die Vorgehensweise der Online-Kriminellen ist folgende: Sie versenden Spam-Mails mit einem interessanten Hinweis auf eine Webseite, auf der kostenlos etwas betrachtet oder downgeloaded werden kann. Die entsprechende Webseite ist so präpariert, dass der Besucher der Webseite sich das Schadprogramm runterlädt. So gelangt das Schadprogramm auf den Computer des Nutzers wo es Betriebsstörungen verursacht. Dies kann sich in der Performance des Computers oder in merkwürdigen Fehlermeldungen niederschlagen.

Scareware mit Hinweis auf ein Schadprogramm, Screenshot: nordcomputer.de

Scareware mit Hinweis auf ein Schadprogramm, Screenshot: nordcomputer.de

Dies ist der Ansatz für die Online-Kriminellen, die dem betroffenen Nutzer ein Anti-Viren-Programm verkaufen, das die Performance wieder verbessert und dem Nutzer vortäuschen, dass er mit dem gekauften Programm die richtige Hilfe erhalten hat.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Scareware
Englisch: scareware
Veröffentlicht: 02.10.2009
Wörter: 167
Tags: #Gefahrenpotential #Cybercrime
Links: Cyberspace, Fehlermeldung, Performance, Personal Computer, Programm