SDTP (serial data transport protocol)

Das Serial Data Transport Protocol (SDTP), beschrieben in RFC 1963, dient der Übertragung serieller Daten über eine PPP-Verbindung ( Point to Point Protocol). Die Übertragung der Daten kann dabei synchron und asynchron erfolgen.

Bei der Übertragung werden die SDTP-Datagramme in Datenpaketen des Point to Point Protocols (PPP) verkapselt. Die Framelänge des SDTP-Datagramms, die über eine PPP-Verbindung übertragen werden kann, wird ausschließlich durch das ausgehandelte Maximum-Frame-Size und die maximale Länge des Informationsfeldes des verkapselten PPP-Datenpaketes bestimmt. Die Übertragung kann erst dann erfolgen, wenn SDTP-Protokoll signalisiert, dass die Verbindung geöffnet ist.

Die Daten können auch fragmentiert übertragen werden, und zwar nach V.120. Außerdem können Statusinformationen für die Datenendeinrichtung übertragen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SDTP-Protokoll
Englisch: serial data transport protocol - SDTP
Veröffentlicht: 09.03.2020
Wörter: 116
Tags: Protokolle
Links: Asynchron, Daten, Datenpaket, DEE (Datenendeinrichtung), Framelänge