PELV (protective extra low voltage)

Kleinspannungen sind nach VDE 0100 als Spannungswerte von <50 V Wechselspannung und 120 V Gleichspannung definiert. Solche Spannungswerte sind bei Berührung durch Erwachsene nicht lebensbedrohlich. Allerdings gibt es Ausnahmen für diese Spezifikationen, die sich beispielsweise auf Feuchträumen beziehen und die Hälfte der angegebenen Werte umfassen.

Man unterschiedet daher zwischen Sicherheitskleinspannungen, Schutzkleinspannungen und Funktionskleinspannungen. Was die Schutzkleinspannungen betrifft, Protective Extra Low Voltage (PELV), so wird diese auch als Kleinspannung mit sicherer Trennung bezeichnet und bietet ebenso Schutz gegen elektrische Schläge wie die Funktionskleinspannung. In dieser Schutzart sind geerdete und ungeerdete Stromkreise erlaubt. Gehäuse können dabei geerdet oder mit einem Schutzleiter verbunden sein.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schutzkleinspannung
Englisch: protective extra low voltage - PELV
Veröffentlicht: 13.01.2020
Wörter: 105
Tags: #Niederspannungsnetz
Links: Ausnahme, FELV (functional extra low voltage), Gehäuse, Kleinspannung, Schutz