Schutzart

Ingress Protection (IP) ist eine Schutzart-Klassifizierung, deren Schutzklassen von der internationalen elektrotechnischen Kommission (IEC) in 60529 und von DIN in DIN 40050 definiert sind. Die Normen beschreiben die Einteilung von Schutzarten durch Gehäuse für elektrische Betriebsmittel. Sie gelten für den Personenschutz und gegen das Eindringen von festen und flüssigen Stoffen.


Die IP-Schutzart wird durch Code-Buchstaben und eine zweistellige Ziffer klassifiziert, deswegen auch die Bezeichnung IP-Code. Die erste IP-Ziffer betrifft den Schutz gegen feste Stoffe. Dabei werden Fremdkörper mit verschiedenen Korngrößen unterschieden bis hin zur Staub. Die Spezifikationen der zweiten Ziffer bieten Schutz gegen Tropfwasser, das in unterschiedlichen Winkeln auf den Stecker tropft, gegen Spritzwasser, Strahlwasser und gegen das Eintauchen des Steckers in eine Flüssigkeit.

Schutzart-Nomenklatur

Schutzart-Nomenklatur

Je höher die beiden Ziffern, desto besser ist der Schutz. Die erste Ziffer für feste Fremdkörper kennt die Klassifizierungen von 0 bis 6, die zweite von 0 bis 9.

Die IP-Schutzarten werden immer zweistellig angegeben, beispielsweise als IP-56, was Staubschutz und Strahlwasser bedeutet.

Schutzart-Klassen: 1. Ziffer für feste Stoffe, 2. Ziffer für Wasser

Schutzart-Klassen: 1. Ziffer für feste Stoffe, 2. Ziffer für Wasser

Ein weiterführendes Konzept für die Schutzart-Klassifizierung ist das MICE-Konzept, Mechanical, Ingress, Climatic, Electromagnetic. In den USA gibt es das NEMA-Rating der National Electrical Manufacturer Association (NEMA), das der IP-Schutzklassifizierung entspricht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schutzart
Englisch: ingress protection - IP
Veröffentlicht: 14.10.2013
Wörter: 203
Tags: #Datenstecker #Automation
Links: DGT (digit), DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Eindringen, Gehäuse, IEC (international electrotechnical commission)