PCS (physical coding sublayer)

Die Physical Coding Sublayer ( PCS) ist die obere Teilschicht des Physical Layers (PHY) in Fast-Ethernet. Die PCS-Teilschicht bildet die direkte Schnittstelle zum Media Independent Interface (MII) und dient der Codierung und Decodierung der Daten sowie der Generierung der Carrier-Sense- und Collision-Detect-Signale. Je nach Fast-Ethernet-Variante wird das Signal bei 100Base-T4 in 8B6T-Codierung, bei 100Base-FX in 4B5B-Codierung als Non Return to Zero Inverted (NRZ-I), bei 100Base-TX ebenfalls in 4B5B-Codierung, allerdings in Multi Level Transmission (MLT-3), und bei 100Base-T2 im PAM5x5-Verfahren übertragen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: physical coding sublayer - PCS
Veröffentlicht: 10.10.2013
Wörter: 85
Tags: #Ethernet
Links: 100Base-FX, 100Base-T2, 100Base-T4, 100Base-TX, 4B5B-Codierung