PC66 SDRAM (PC66 synchronous dynamic RAM)

Bei der SDRAM-Technik wird ein Taktsignal zur Synchronisation des Ein- und Ausgangssignals benutzt. Das Taktsignal, das mit dem CPU-Takt koordiniert ist, garantiert, dass Zentraleinheit (CPU) und Synchronous Dynamic RAM (SDRAM) synchron arbeiten. Da die CPU die Daten zu einem festen Zeitpunkt erhält, steht sie zwischenzeitlich auch für andere Operationen zur Verfügung. Bedingt durch den Takt lassen sich extrem schnelle, aufeinander folgende Schreib- und Lesevorgänge mittels FPM-DARMs und EDO-DRAMs ausführen. Da die Taktrate der entscheidende Parameter für die Geschwindigkeit ist, werden die SDRAM DIMM-Module in MHz angegeben: PC66 hat also 66 MHz, PC100 hat 100 MHz, usw.

Das PC66 hat 168 Pins, einen Burstzyklus von 5-1-1-1 und wird mit einer Versorgungsspannung von 3,3 V (3V3) versorgt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: PC66 synchronous dynamic RAM - PC66 SDRAM
Veröffentlicht: 17.10.2013
Wörter: 119
Tags: Speicherriegel
Links: Burstzyklus, CPU (central processing unit), Daten, DIMM (dual inline memory module), EDO-DRAM (extended data output DRAM)