Objekterkennung

Bei der Objekterkennung geht es um die Identifikation von Objekten. Bei der optischen Objekterkennung werden die Objekte nach bestimmten charakteristischen Merkmalen, nach Kanten, Krümmungen, Proportionen oder Templates untersucht und daraus werden Rückschlüsse auf das Objekt gezogen. Zu diesem Zweck werden bei der Objekterkennung die Objekte klassifiziert und in verschiedene Klassen eingeteilt.


Die optische Objekterkennung basiert auf der Bildverarbeitung. Dabei geht es um die Objektidentifikation. Es geht darum, bestimmte Bilddetails segmentieren und bestimmte Bildmerkmale zu extrahieren und die Objekte aus verschiedenen Blickwinkeln zu erfassen. Was die Objektmerkmale betrifft, so geht es dabei um die Objektform, um dessen Größe, Proportionen, Farbe, Texturen und diverse andere Merkmale. Um ein Objekt in einem Bild erkennen zu können, muss es zuerst im Bild gefunden werden. Erst dann kann über die Klassifizierung eine Zuordnung erfolgen.

Objekterkennung, Foto: Alamy.de

Objekterkennung, Foto: Alamy.de

Die Objekterkennung wird u.a. in der industriellen Produktionstechnik eingesetzt, in der Robotik und beim autonomen Fahren. Allein hier gibt es diverse Einsatzmöglichkeiten wie die Fußgängererkennung, Verkehrszeichenerkennung oder Lichtsignalerkennung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Objekterkennung
Englisch: object recognition
Veröffentlicht: 25.10.2018
Wörter: 170
Tags: #IT-Technik in der Technik
Links: Bild, Bildverarbeitung, Farbe, Fußgängererkennung, Identifikation