OP (open platform)

Bei Software- und Web-basierten Architekturen beschreibt eine Open Platform (OP) ein Softwaresystem, das auf offenen Standards basiert. Die Spezifikationen einer solchen Open Platform sind komplett zugänglich und können von Jedermann genutzt werden, ohne dass der Quellcode modifiziert wird.

Eine Open Platform bedeutet keine Open Source. Allerdings haben die meisten Open Platforms vielfache Implementierungen von Programmierschnittstellen. So können Entwickler einer Open Platform Zusatzfunktionen und weitere Features einer hinzufügen, die vom Anbieter nicht vorgesehen sind. Open Platforms werden in Service-orientierten Architekturen (SOA) eingesetzt, über die auf verschiedene Dienste zugegriffen werden kann, so beispielsweise zwischen den verschiedenen Systemen im Internet oder bei Smartcards.

Mit Open Platforms wird auch bei Chipkarten gearbeitet. Auf einer solchen Open Platform basiert die Visa Open Platform (VOP), eine Smartcard-Schnittstelle im Chipkarten-Betriebssystem über die die Chipkarten-Anwendungen verwaltet werden. Die OP-Schnittstellenspezifikationen dient als internationaler De-Facto-Standard für Single- und Multiapplikations-Chipkarten.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: open platform - OP
Veröffentlicht: 01.05.2011
Wörter: 146
Tags: #Peripheriegeräte
Links: API (application programming interface), Architektur, Chipkarte, COS (card operating system), De-facto-Standard