Notation

Eine Notation ist der formale Aufbau einer Anweisung nach den Regeln der eingesetzten Programmiersprache. Dabei geht es um die Beschreibung der Elemente, die in der Programmiersprache benutzt werden.


Es gibt verschiedene Notationen, dazu gehören die ungarische, die polnische Notation, umgekehrte polnische Notation, die wissenschaftliche und die positionale Notation. Bei der ungarischen Notation geht es um die Darstellung des Variablen Typs im Variablennamen. Dazu wird der Datentyp als Kürzel an die Variable angehängt. Dadurch weiß der Programmierer welchen Datentyp der Variablen zugeordnet wird. Die polnische und die umgekehrte polnische Notation sind Schreibweisen für Rechenoperationen. Beide unterscheiden sich zwischen der Verknüpfung von Operand und Operator.

Bei der wissenschaftlichen Notation handelt es sich um eine mathematische Notation, die vor allem bei sehr großen und kleinen Zahlen eingesetzt wird und die die potenzielle Darstellung verwendet. Die Ziffer wird als Zahl und einer Zehnerpotenz dargestellt.

Und die positionale Notation entspricht unserer numerischen Schreibweise einer Dezimalzahl mit Einsern, Zehnern, Hundertern usw. So hat die Ziffer 234 zwei Hunderter, drei Zehner und 4 Einsen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Notation
Englisch: notation
Veröffentlicht: 16.03.2017
Wörter: 170
Tags: #Grundlagen der Informationstechnik
Links: Anweisung, Datentyp, DZ (Dezimalsystem), DGT (digit), join