ML-PPP (multilink PPP)

Das Multilink-PPP-Protokoll (ML-PPP oder MLPPP) ist eine Erweiterung des Point to Point Protocols (PPP), mit der der PPP-Datenstrom auf mehrere unabhängige Übertragungskanäle aufgeteilt oder mehrere Kanäle zu einem Kanal gebündelt werden können.

Mit diesem Protokoll, das leitungsvermittelte Verbindungen unterstützt, kann eine lastabhängige Kanalaufteilung erfolgen. Mit dem ML-PPP-Protokoll werden mehrere, auch unterschiedliche Netzverbindungen zu einer einzigen virtuellen Verbindung mit höherer Übertragungsrate auf der Sicherungsschicht zusammengefasst. Es können also Festverbindungen mit ISDN-Verbindungen oder anderen Verbindungen kombiniert werden. Dadurch kann die gesamte Verbindungskapazität für breitbandige Anwendungen genutzt.

Das LM-PPP-Protokoll wurde 1994 vom Internet Engineering Task Force (IETF) spezifiziert und ist unter RFC 1717 veröffentlicht, und zwar für den Betrieb über ISDN. Später kamen weitere Kommunikationsmedien wie die Einwahl über Telefonmodems, Kabelmodems, optische Netze und Satellitenverbindungen hinzu.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Multilink-PPP-Protokoll
Englisch: multilink PPP - ML-PPP
Veröffentlicht: 02.04.2012
Wörter: 137
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Erweiterung, FV (Festverbindung), IETF (Internet engineering task force), ISDN (integrated services digital network), ISDN-Verbindung