Litze

Litzen sind elektrische Leiter, die aus einem Bündel lackisolierter Einzeldrähte bestehen. Die Einzeldrähte werden durch Verseilung zur Litze geformt, oder durch Würgen, so nennt man das willkürliche Zusammenführen von einzelnen Drähten zu einem Bündel.


Litzen sind mit einer Ummantelung umgeben, die den äußeren Kabelschutz bildet und die Litze isoliert und gegen mechanische Beanspruchungen, Umwelteinflüsse und elektrischen Kontakt schützt.

Litze, Foto: seidl-elektrotechnik.de

Litze, Foto: seidl-elektrotechnik.de

Litzen können aus wenigen und bis zu mehreren hundert dünnen Einzeldrähten bestehen. Da sie durch die vielen Einzeldrähte wesentlich flexibler sind als starre Kabel, sind sie unanfällig gegen Biegung und gegen Leiterbruch. Hinzu kommt, dass sich der Skin-Effekt nicht so stark auswirkt wie bei massiven Leitern, weil die gesamte Litzenoberfläche von allen Einzeldrähten wesentlich größer ist als die eines einzelnen Massivleiters. Aus den genannten Gründen werden Litzen überall dort eingesetzt, wo Flexibilität und ein geringerer Skineffekt gefragt sind, wie bei Patchkabeln, Antennenkabeln, Mikrofonkabeln, Lautsprecherkabeln und Netzkabeln.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Litze
Englisch: stranded wire
Veröffentlicht: 29.10.2017
Wörter: 170
Tags: #Kabelaufbau
Links: Antennenkabel, Kabel, Lautsprecherkabel, Leiter, Mikrofonkabel