LPAC (lossless predictive audio compression)

Lossless Predictive Audio Compression (LPAC) ist eine verlustfreie Audiokompression. Das bedeutet, dass die komprimierten Signale nach der Dekompression wieder identisch sind mit den Originalsignalen. Bei der verlustfreien Kompression ist die Kompressionsrate im Gegensatz zu der verlustbehafteten Kompression wesentlich geringer. So wird mit LPAC eine Kompressionsrate von 1,5: 1 bis 4:1 erzielt, wohingegen beispielsweise mit der verlustbehafteten Kompression von MP3 eine Verhältnis von 11:1 erzielt wird.


Die LPAC-Kompression arbeitet mit linearer Vorhersage (Linear Prediction) und kann Audiosignale mit 8 Bit, 16 Bit, 20 Bit und 24 Bit in Mono und Stereo digitalisieren. Bedingt durch die lineare Vorhersage, die mit einer Voraussage hinsichtlich der kommenden Signale arbeitet, ist die LPAC-Kompressoin wesentlich schneller als die Lossless Transform Audio Compression (LTAC) und hat auch eine bessere Kompressionsrate.

LPAC hat zyklische Blockprüfung (CRC) für die Fehlererkennung, ein grafisches Interface und insgesamt sechs verschiedene Kompressions-Modi für unterschiedliche Kompressionen und Geschwindigkeiten. Die Wiedergabegeschwindigkeit kann ein Vielfaches der Echtzeitgeschwindigkeit betragen. Die Dateien, die die Extension *.pac haben, können über einen WinAmp-Player abgespielt werden.

Es gibt LPAC-Versionen, die von Windows, Linux und Solaris unterstützt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LPAC-Kompression
Englisch: lossless predictive audio compression - LPAC
Veröffentlicht: 10.10.2013
Wörter: 175
Tags: #Audiokompression
Links: Audiokompression, Bit (binary digit), Datei, Dekompression, EXTN (extension)