Koaxialrelais

Koaxialrelais sind Hochfrequenzschalter, die eine Koaxialleitung auf eine von mehreren Ausgangsleitungen schalten oder vice versa. Es gibt sie in 2-, 3-, 4- und 6-Wege-Ausführung. Sie werden in der Antennen- und Satellitentechnik eingesetzt, so in Multischaltern, wo sie verschiedene LNB-Signale auf die zur Antennenanlage führende Koaxialleitung schalten.

Koaxialrelais haben koaxiale HF-Stecker und sind intern koaxial aufgebaut. Um die hochfrequenten Signale ohne wesentliche Beeinträchtigung vom Signaleingang zum -ausgang zu schalten, müssen sie alle frequenzrelevanten Kennwerte erfüllen. Dazu gehören der Frequenzbereich und die Impedanz, aber auch ein optimales Stehwellenverhältnis, eine hohe Übersprechdämpfung, geringe Durchgangsdämpfung und niedrige Intermodulationen.

Koaxialrelais für den 
   Frequenzbereich von 47 MHz bis 2,4 GHz, Foto: axing

Koaxialrelais für den Frequenzbereich von 47 MHz bis 2,4 GHz, Foto: axing

Von der Relaisfunktion her sind die Nennspannung und der Nennstrom des Relais von Interesse, darüber hinaus der Spulenwiderstand und die Ansprech- und Abfallzeiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Koaxialrelais
Englisch: coaxial relay
Veröffentlicht: 18.02.2015
Wörter: 138
Tags: #NT-Übertragungskomponenten
Links: Abfallzeit, Frequenzbereich, HF-Stecker, Impedanz, Intermodulation