Kapazitätsoptimierung

Der Begriff Kapazitätsoptimierung, Capacity Optimization (CO), wird in der Informationstechnik für die Optimierung der Speicherkapazität von Speichermedien und in der Netzwerktechnik für die Bandbreitenoptimierung, Bandwidth Optimization, benutzt.


Was die Capacity Optimization von Speichermedien betrifft, so geht es dabei um Verfahren der Datenreduktion, der Deduplizierung von Daten und der Datenkompression. Ziel der Kapazitätsoptimierung ist die bessere Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Speichermedien. Durch die Optimierung wird der Datenumfang um den Faktor 20 und mehr reduziert. Bei der Kapazitätsoptimierung werden die Daten in Bezug auf sich wiederholende Muster und Redundanzen analysiert, die als kürzere Datensätze gespeichert werden.

Bei den Speichermedien gibt es verschiedene Verfahren mit denen die Speicherdichte erhöht und damit die Speicherkapazität optimiert wird. Dazu gehört das Shingle Magnetic Recording (SMR). Eine Optimierungstechnik zur Erhöhung der Speicherdichte von Festplatten, bei der die Spurlagen optimiert werden. Die Spuren haben einen geringeren Abstand zueinander und überlappen sich teilweise. Ein anderes Verfahren, das Variable Track Capacity Recording (VTCR) optimiert die Spuren indem es mit variablen Sektoren arbeitet. Partial Response Maximum Likelihood (PRML) ist ein weiteres Optimierungsverfahren, das mit Mustern arbeitet auf der Wahrscheinlichkeit basiert. Bei Magnetbändern gibt es als Optimierungsverfahren für den Speicherplatz das Tape-Stacking.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kapazitätsoptimierung
Englisch: capacity optimization - CO
Veröffentlicht: 17.04.2017
Wörter: 206
Tags: #Speicher
Links: Bandbreite, Daten, Datenreduktion, Datensatz, Deduplizierung