Invertierender Verstärker

Der invertierende Verstärker ist eine Grundschaltung des Operationsverstärkers. Beim invertierenden Verstärker ist der Pluseingang auf Masse und der Signaleingang ist der Minuseingang, der über einen Rückkoppelwiderstand mit dem Ausgang verbunden ist.

Schaltbild eines 
   invertierenden Verstärkers

Schaltbild eines invertierenden Verstärkers

Die Verstärkung des invertierenden Verstärkers ergibt sich aus dem Verhältnis von dem Rückkopplungswiderstand (R2) zum Widerstand (R1) im Eingangskreis, R2/R1. Sind beide Widerstände gleich groß, ist die Verstärkung 1, da aber der Minuseingang für das Eingangssignal benutzt wird, erfolgt eine Signalinvertierung und die Polarität des Ausgangssignals ist umgekehrt der des Eingangssignals.

Da der Widerstand R1 in Reihe mit der Quellimpedanz liegt, erhöht sich das unerwünschte Rauschen bei kleinen Signalpegeln.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Invertierender Verstärker
Englisch: inverting amplifier
Veröffentlicht: 06.04.2014
Wörter: 120
Tags: #Analogschaltungen
Links: Masse, OPV (Operationsverstärker), Rauschen, Verstärker, Verstärkung