HFDD (hybrid frequency division duplex)

Hybrid Frequency Division Duplex (HFDD) ist eine hybride Duplextechnik, die in Mobilfunksystemen für die Funkübertragung im Uplink (UL) und Downlink (DL) eingesetzt wird. Als Hybridtechnik benutzt sie Frequency Division Duplex (FDD) und Time Division Duplex (TDD).

Wie die FDD-Technik arbeitet auch HFDD im Uplink und Downlink mit zwei unterschiedlichen Trägerfrequenzen, und wie die TDD-Technik arbeitet sie mit Zeitslots für die Uplink- und die Downlink-Übertragung. Daraus ergibt sich, dass beispielsweise im ersten Time Slot die Daten im Uplink zur Basisstation mit der Trägerfrequenz f1 übertragen werden, im zweiten Timeslot werden die Daten im Downlink von der Basisstation mit der Trägerfrequenz f2 übertragen.

Es ist also ein Halbduplex, bei dem immer nur eine Station senden und die andere empfangen kann, und umgekehrt. Nachteilig ist, dass sich der Datendurchsatz gegenüber Frequency Division Duplex (FDD) halbiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: hybrid frequency division duplex - HFDD
Veröffentlicht: 03.04.2008
Wörter: 141
Tags: Mobilfunknetze
Links: Basisstation, Daten, Datendurchsatz, Downlink, FDD (frequency division duplex)