Duplex

Duplex (Dx) ist eine Übertragungsart, bei der zwei gleichberechtigte Datenstationen gleichzeitig über eine Datenverbindung senden und empfangen können. Die Duplex-Übertragung wird auch als Gegenbetrieb (nach DIN) bezeichnet.

Bei den richtungsbezogenen Übertragungsverfahren sind grundsätzlich mehrere Nutzungsarten einer Übertragungsstrecke möglich: Richtungsverkehr als Simplex, bei dem die Informationsübertragung in einer Richtung erfolgt, Wechselverkehr als Halbduplex, Semi-Duplex, bei dem Sende- und Empfangsrichtung unterschiedliche Übertragungsraten haben und Duplex mit gleichzeitiger Signalübertragung in beiden Richtungen. Vollduplex-Verbindungen erlauben eine permanente gleichzeitige Übertragung von Informationen in beiden Richtungen ohne gegenseitige Beeinflussung.

Prinzip der Duplex-Übertragung

Prinzip der Duplex-Übertragung

Duplex-Übertragungen sind nur mit dafür geeigneten Übertragungsprotokollen möglich, z.B. mit High Level Data Link Control (HDLC). Im Duplex-Betrieb wird an der Schnittstelle gleichzeitig Sende- und Empfangsbetrieb durchgeführt (DIN 44302).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Duplex
Englisch: duplex - Dx
Veröffentlicht: 18.04.2013
Wörter: 123
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: DST (Datenstation), Datenverbindung, DIN 44300, DLC (data link control), Gegenbetrieb