GSN (gigabyte system network)

Gigabyte System Network (GSN) ist eine Weiterentwicklung von HIPPI, das eine fehlerfreie Datenübertragung mit Geschwindigkeiten von bis zu 6,4 Gbit/s ermöglicht. Diese Datentransferrate ergibt sich aus der Signalrate von 10 Gbit/s auf der Bitübertragungsschicht, die sich um die Fehlerkontrolle (1,6 Gbit/s) und die Codierung (2 Gbit/s) reduziert.


Der aktuelle GSN-Standard, der auf einer Entwicklung der Firma Silicon Graphics basiert, ermöglicht Datenübertragungen auf 50poligen STP-Kabeln über eine Entfernung von 40 Metern. Dabei stehen zwei Datenbus-Typen zur Verfügung: ein 8-Bit-Bus mit einer Taktrate von 2 ns und der 16-Bit-Bus mit 4 ns Taktzeit. Eine Verlängerung der Entfernung auf 1 km ist mittels Glasfaser möglich.

Zur Übertragung nutzt GSN die bekannten IP-Protokolle oder das Scheduled Transfer Protocol, (STP).

Das GSN-Netz bietet die Möglichkeit der Optimierung des Netzverkehrs. Dadurch wird beispielsweise der IP-Verkehr nicht durch die Übertragung großer Dateien blockiert, da die Übertragung des IP-Verkehrs oder von Kontrollmeldungen auf separat eingerichteten virtuellen Kanälen ablaufen kann. Es können also auch keine Verkehrsstaus entstehen, da auf den Speichern vor der Übertragung für ausreichend Platz gesorgt wurde.

Darüber hinaus bietet GSN Interoperabilität mit Fibre-Channel, ATM und High Performance Parallel Interface (HIPPI) sowie allen verfügbaren Ethernet- und TCP/IP-Technologien. Das Netzwerkmanagement ist identisch mit dem für Ethernet und unterstützt Simple Network Management Protocol (SNMP).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: gigabyte system network - GSN
Veröffentlicht: 16.10.2013
Wörter: 217
Tags: Offene Netze High-Speed-LANs
Links: ATM (asynchronous transfer mode), Bitübertragungsschicht, Codierung, Datei, Datentransferrate