Tag-Übersicht für Offene Netze

Verwandte Tags: #Netzwerkkonzepte
149 getagte Artikel
Aggregation
aggregation
Der Begriff Aggregation wird in unterschiedlichem Kontext verwendet und bedeutet so viel wie Zusammenfassung. Dabei kann es sich um die Bündelung von Übertragungsleitungen oder um Kanalbündelungen h ... weiterlesen
Anwenderdatennetz
Anwenderdatennetz ist die Sammelbezeichnung für geschlossene Unternehmensnetze im öffentlichen Telekommunikationsnetz, konfiguriert aus physikalischen oder logischen Datenverbindungen. Wichtigster V ... weiterlesen
Anwendungsserver
application server
Ein ApplicationServer ist ein Server in einem Client-Server-Netzwerk, auf dem die Anwendungsprogramme wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Adressverwaltung, Kalender und die grafischen Progr ... weiterlesen
AppleShare
AppleShare
AppleShare ist Apple`s Client-Server-Software mit denen sich Mac-Benutzer Zugriff auf Dateien und Drucker teilen. AppleShare basiert auf dem AppleTalk Filing Protocol (AFP). Macintosh-User können mi ... weiterlesen
Area
area
Generell ist eine Area ein zweidimensionales Gebiet oder eine Fläche, deren Größe durch ihre Oberflächenausdehnung definiert ist. Im Einheitensystem (SI) wird eine Area in Quadratmeter angegeben. Gr ... weiterlesen
block multiplexer channel : BMUX
Block-Multiplexkanal
Ein Block-Multiplexkanal (BMUX) ist eine Anschlussverbindung, die die Vorteile eines Multiplexkanals und eines Selektorkanals miteinander vereint. Diese geschieht dadurch, indem Ein- und Ausgabebefe ... weiterlesen
billing support system : BSS
Ein Billing Support System (BSS) sammelt die Verbindungsdaten hinsichtlich der Verbindungsdauer, der übertragener Datenmenge oder des Informationsinhalts zum Zwecke der Rechnungserstellung. Die Bill ... weiterlesen
Backbone
backbone : BB
Bei größeren Vernetzungen mit mehreren gleichen oder unterschiedlichen Netzwerkstrukturen ist unter Umständen eine gesonderte Infrastruktur zum Informationsaustausch zwischen den Netzen und Systemen ... weiterlesen
Basisbandnetz
baseband LAN
Das Basisbandnetz ist der dominierende Netztyp bei lokalen Netzen. Bei dieser Technik werden die Daten direkt, also unmoduliert, auf das Übertragungsmedium gelegt und übertragen. Damit Basisbandnetz ... weiterlesen
Baumtopologie
tree topology
Die Baumtopologie ist dadurch gekennzeichnet, dass eine zentrale Station, der Head-End-Station, die Baumwurzel bildet, von der ein oder mehrere Hauptstränge, die Trunks, ausgehen. Von den Trunks ver ... weiterlesen
Breitband-Topologie
broadband topology
Breitbandnetze sind lokale Netze, die in aller Regel in Baumtopologie aufgebaut. Den Fußpunkt eines Breitbandsystems bildet die so genannte Head-End-Station. Von ihr ausgehend kann ein verzweigtes, ... weiterlesen
Breitbandübertragungssystem
broadband transmission system
Nach einer Definition des CCITT (SG XVIII Draft I.113 Jan. 1990) sind Anwendungen als Breitbandanwendungen zu bezeichnen, zu deren Übertragung Datenraten, die über die Primärmultiplexrate hinausgehe ... weiterlesen
Bus
bus
Busse sind Verbindungssysteme für elektronische und elektrische Komponenten. Von der Topologie her handelt es sich bei einem Bus immer um ein physikalisches Medium, an das die einzelnen Komponenten ... weiterlesen
Bustopologie
bus topology
Bei der Busstruktur sind alle Teilnehmerstationen an ein gemeinsames Übertragungsmedium angeschlossen. Stationen können beliebig hinzugefügt oder weggenommen werden. Die Übertragung erfolgt bei der ... weiterlesen
campus area network : CAN
Campus-Netzwerk
Mit Campus-Netzwerken (CAN) bezeichnet man Netzwerke, die sich auf einen bestimmten geografischen Bereich wie ein Gebäude, einen Unternehmens-, Universitäts-Campus oder einen Industriepark beziehen. ... weiterlesen
content delivery network : CDN
CDN-Netzwerk
Ein Content Delivery Network (CDN) ist ein Value Added Network (VAN) eines Internet Service Provider (ISP) oder eines Carriers, das an strategischen Stellen intelligente Router und Einrichtungen f ... weiterlesen
customer dedicated network : CDN
Ein Customer Dedicated Network oder Customer Defined Network (CDN) ist ein kundenspezifisches Netzwerk, dass an die speziellen Belange, Anforderungen und Anwendungen der Kunden angepasst ist. Es wir ... weiterlesen
Collapsed Backbone
collapsed backbone
Der Collapsed Backbone ist ein geschrumpfter (collapsed, zusammengebrochen) Backbone, der auf die Größe des Backplanes eines Routers zusammengeschrumpft ist. Der Collapsed Backbone benutzt unternehmen ... weiterlesen
Corporate Network
corporate network : CN
Mit dem Begriff Corporate Network wird die Strategie bezeichnet, bisher separate - und für den jeweiligen Einsatz in Forschung, Entwicklung, Fertigung, Service, Ausbildung und Verwaltung optimierte ... weiterlesen
distributed computing environment : DCE
Das Distributed Computing Environment (DCE) ist eine offene standardisierte Plattform für heterogene Client-Server-Architekturen von der Open Software Foundation. DCE ist eine Sammlung von Konzept ... weiterlesen
data communication network : DCN
Datenkommunikationsnetz
Unter einem Data Communication Network (DCN) versteht man ein Netzwerk, dessen primäre Funktionen in der Status-Überwachung der Carrier-Netze liegen und das darüber hinaus den Netzwerkbetrieb und da ... weiterlesen
distributed device management : DDM
Das Distributed Device Management (DMM) umfasst die Steuer- und Verwaltungsfunktionen für Expandable Resilient Networking (XRN). DMM kann über SNMP oder telnet, aber auch mit dem Web-Management di ... weiterlesen
defense data network : DDN
Das Defense Data Network (DDN) ist das globale Datennetz des amerikanischen Verteidigungsministeriums, des Department of Defense (DoD). Dieses weltweite Kommunikations- und Datennetz ist Teil des AR ... weiterlesen
Datendirektverbindung : DDV
direct data line
Die Datendirektverbindung (DDV) ist eine Form der Festverbindung. Sie unterscheidet sich von der Standardfestverbindung (SFV) dadurch, dass sie eine höhere Zuverlässigkeit aufweist und vom Netzbetre ... weiterlesen
distributed link aggregation : DLA
Distributed Link Aggregation (DLA) ist eine Implementierung in XRN-Netzen (Expandable Resilient Networking) mit der Edge-Devices wie Verteilerstationen über mehrere Verbindungen zu der Distributed F ... weiterlesen
dynamic multipoint VPN : DMVPN
DMVPN-Netz
Ein DMVPN-Netzwerk, Dynamic Multipoint Virtual Private Network, ist ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) in vermaschter Struktur, bei dem der Datenverkehr zwischen den Endgeräten nicht über die ze ... weiterlesen
distributed resilient routing : DRR
Mit dem Distributed Resilient Routing (DRR) können zwei FabricSwitches in XRN-Netzen miteinander verbunden werden, die sich dann wie ein Router verhalten. Wobei die Routing-Aufgaben durch das Distri ... weiterlesen
Daisy-Chaining
daisy chaining
Daisy-Chaining nennt man das Hintereinanderschalten mehrerer Peripheriegeräte an einer Datenleitung in Form einer Kette, sodass der Ausgang eines Gerätes mit dem Eingang des nächsten Gerätes verbund ... weiterlesen
Datenautobahn
data highway
Der Begriff Datenautobahn ist auf die amerikanischen Bezeichnungen "Data Highway" und "Information Highway" zurückzuführen. Zu verstehen ist darunter ein breitbandiges (visionäres) Kommunikationskon ... weiterlesen
Datennetz
data network
Datennetze sind Einrichtungen, mit denen ausschließlich Datenverbindungen zwischen Datenendeinrichtungen hergestellt werden. Ein Datennetz ist in Deutschland eine von DIN normierte Funktionseinheit, ... weiterlesen
Datenpaketnetz
data packet-switched network : DPN
Datenpaketnetze basieren auf der Datenpaketvermittlung, dem Prinzip nach eine Speichervermittlung nach dem Store-and-Forward-Verfahren. Die zu übertragenden Datenpakete werden zunächst an den lokalen ... weiterlesen
Datenverbund
data interconnection
Datenverbund ist eine Verbundart von Rechnernetzen. Der Datenverbund kennzeichnet ebenso wie der Funktionsverbund oder der Verfügbarkeitsverbund den methodischen Zugang von Diensten. Ein Datenver ... weiterlesen
Datex-M
Datex-M
Datex-M ist das SMDS-Produkt, Switched Multimegabit Data Service (SMDS). der Deutschen Telekom. Das »M« steht hier für Multimegabit/s und Multimediafähigkeit der dafür eingesetzten MAN-Technologie. ... weiterlesen
Datex-Netz
datex network
Datex ist der Sammelbegriff für Datennetze im Weitverkehrsbereich. Je nach Vermittlungsprinzip unterscheidet man in der Bundesrepublik Deutschland zwischen leitungsvermittelten Netzen und datenpaket ... weiterlesen
Datex-S
datex satellite service
Unter diesem Begriff bietet die Deutsche Telekom geschäftliche Kommunikationsdienste über Satelliten an. Dafür sind Anwendungen wie Filetransfer, bildunterstützte Bürokommunikation, CAD/CAM-Anwendun ... weiterlesen
Diffusionsnetz
diffusion network
In Diffusionsnetzen werden die Nachrichten gleichmäßig über ein Übertragungsmedium ausgebreitet. Eine Nachricht kann dadurch viele Teilnehmer gleichzeitig erreichen, im Extremfall alle. Beispiele ... weiterlesen
Distributed Backbone
distributed backbone
Bei den verteilten Backbones werden alle Gebäude eines Geländes oder die einzelnen Etagenverteiler eines Gebäudes hintereinander in Form einer Reihenschaltung geschaltet. Durch die Reihenschaltung d ... weiterlesen
Downsizing
downsizing
In den 90er Jahren dominierte die Großrechnertechnologie. Aufgrund der rasanten Leistungssteigerung von Personal Computerv (PC), Workstations und Übertragungsnetzen gibt es interessante kostengünsti ... weiterlesen
Datex-L : Dx-L
data circuit switching network
Das Datex-L-Netz war ein öffentliches Wählnetz zum ausschließlichen Zweck der Datenübertragung mit Leitungsvermittlung (L). Das Datex-L-Netz wurde in den 90er-Jahren zunehmend von ISDN abgelöst un ... weiterlesen
Datex-P : Dx-P
datex packet switching network
Bei Datex-P handelt es sich um ein öffentliches Datenpaketnetz mit Datenpaketvermittlung, das von der Deutschen Telekom betrieben wird. Da die Datenpaketvermittlug mit Paketen fester Länge arbeitet, ... weiterlesen
ESCON multiple image facility : EMIF
Mit der Escon Multiple Image Facility (EMIF) kann ein Escon-Kanal konfiguriert und in logische Teilbereich unterteilt werden. Dank der virtuellen Unterkanal-Adressierung kann die gleiche Unterkanal- ... weiterlesen
environmental management unit : EMU
Bei der Network Critical Physical Infrastructure (NCPI) können in den Gestellen oder den Rechenzentren Environmental Management Units (EMU) eingesetzt werden. Diese sammeln alle umweltrelevanten Dat ... weiterlesen
enterprise networking services : ENS
Enterprise Networking Services (ENS) ist Banyan`s Software für das Internetwork Packet Exchange Protocol (IPX) und das Sequenced Packet Exchange Protocol (SPX), die darüber hinaus Banyan´s Directory ... weiterlesen
enterprise system connection : ESCON
Mit Enterprise SystemConnection (ESCON) wird eine von IBM entwickelte Verbindungstechnik für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen auf Glasfaser bezeichnet. Da die Kanalarchitekturen mittels vieladriger Kup ... weiterlesen
Extranet
extranet
Ein Extranet ist ein erweitertes Intranet, bei dem auch externe Teilnehmer mit Zugriffsberechtigung und mehrere voneinander getrennte Netze im Intranet-Verbund arbeiten. Die externen Netze sind über ... weiterlesen
Festverbindung : FV
permanent circuit connection
Festverbindungen verbinden zwei Anschlussstellen dauerhaft miteinander, ohne dass eine Vermittlung erfolgt, es sind somit weder ein Verbindungsaufbau noch ein Verbindungsabbau erforderlich. Die phys ... weiterlesen
Funktionsverbund
function sharing
Von Funktionsverbund spricht man, wenn verschiedene Rechner für unterschiedliche Anwendungen an ein gemeinsames (Transport-)Netzwerk gekoppelt werden und bei Bedarf Informationen austauschen können. ... weiterlesen
global area network : GAN
Globales Netz
Ein globales Netz (GAN) ist ein Kommunikationssystem, das durch die Verwendung von Satelliten praktisch keiner räumlichen Begrenzung unterliegt. In der Satellitenübertragung werden die Kommunikation ... weiterlesen
global information infrastructure : GII
Globale Transportplattform
Bei der globalen Transportplattform (GII) handelt es sich um Entwicklungs-Richtlinien der Europäischen Kommission. Diese Richtlinien umfassen die grundsätzlichen Regeln, die das weltweite Wachstum d ... weiterlesen
gigabyte system network : GSN
Gigabyte SystemNetwork (GSN) ist eine Weiterentwicklung von HIPPI, das eine fehlerfreie Datenübertragung mit Geschwindigkeiten von bis zu 6,4 Gbit/s ermöglicht. Diese Datentransferrate ergibt sich a ... weiterlesen
high performance parallel interface : HIPPI
High PerformanceParallel Interface (HIPPI) entstand im Umfeld von Supercomputern und stellt eine schnelle Punkt-zu-Punkt-Verbindung mit Datenraten von 800 Mbit/s im Duplex-Betrieb und 1.600 Mbit/s i ... weiterlesen
Heterogenes Netzwerk
heterogeneous network
Ein heterogenes Netzwerk ist dadurch charakterisiert, dass es auf einer oder mehreren Schichten Heterogenität aufweist, sich also aus Ungleichartigem zusammensetzt. Im Gegensatz zu früheren Netzen, ... weiterlesen
Hochgeschwindigkeitsnetz
high speed network : HSN
Der rasant steigende Bandbreitenbedarf in vernetzten Systemen, der auf die Übertragung von hochauflösenden Grafiken, Bewegtbild und Multimedia-Objekten zurückzuführen ist, erfordert leistungsfähigere ... weiterlesen
Hyperchannel
hyperchannel
Das Hyperchannel-Netzwerk der Network Systems Corporation realisiert ein CSMA-Verfahren, Carrier Sense Multiple Access (CSMA), mit Prioritätensteuerung. Das Netzwerk wurde hauptsächlich für Kurzst ... weiterlesen
independent computing architecture : ICA
Die Independent Computing Architecture (ICA) ist eine von Citrix entwickelte Architektur für Server Based Computing (SBC), die mit Windows-NT- oder Windows-2000-Server arbeitet. Die ICA-Architektur ... weiterlesen
Integriertes Digitalnetz : IDN
integrated digital network
Integriertes Text- und Datennetz, das die öffentlichen Dienste der Deutschen Telekom (Telex, Teletex, Datex-L, Datex-P und Direktruf/HfD) umfasst. Die Entwicklung des Netzes ist durch die Einführung ... weiterlesen
IP distributed architecture : IPDA
Bei der IP Distributed Architecture (IPDA) handelt es sich um eine verteilte IP-Architektur. Es ist die Migration für die Einbindung vorhandener Leitungsressourcen, Dienste sowie Übertragungs- und ... weiterlesen
information system network : ISN
Information SystemNetwork (ISN) war ein von AT&T entwickeltes Netzwerkkonzept für Sprache und Daten, bei dem die Übertragungstechniken von Lokalen (LAN) Netzen und die der Datenpaketvermittlung ko ... weiterlesen
Internet
Internet
Das Internet ist der weltweit größte Netzverbund, der jedem Teilnehmer eine nahezu grenzenlose Informations- und Kommunikationsinfrastruktur zur Verfügung stellt. Es handelt sich um ein dezentral or ... weiterlesen
Intranet
Intranet
Intranet ist ein Netzwerkkonzept mit privaten Netzwerkverbindungen, auf denen unternehmensweit Text-, Grafik- und Videodaten ausgetauscht werden können. In der Regel handelt es sich um Webserver (WW ... weiterlesen
infrared data association : IrDA
IrDA-Technik
Infrared Data Association (IrDA) ist eine Technik für die drahtlose, auf Infrarotlicht basierende Punkt-zu-Punkt-Übertragung von Daten. Das Konzept wurde in den 90er-Jahren entwickelt und nach der I ... weiterlesen
Kanalverlängerung
channel extension
Kanalverlängerungen werden eingesetzt, um bei fast voller Datenrate Blockmultiplex-Kanäle von Rechnern über größere Entfernungen miteinander zu verbinden. Grundsätzlich können Kanalverlängerungen im ... weiterlesen
Kazaa
kazaa
Kazaa ist ein dezentrales Peer-to-Peer-Netz bzw, ein Super-Peer-Netz, bei dem jeder Teilnehmer direkt mit jedem anderen Teilnehmer verbunden ist. Dieses anarchische Netz, das kein zentrales Netzwerk ... weiterlesen
Kernnetz
core network : CN
Das Kernnetz (CN) ist das eigentliche Backbone-Netz. Dabei kann es sich dabei um ein IP- oder SDH-Netz, um ATM oder um ein optisches Netz handeln, an das die Zugangsnetze (AN) angeschlossen sind. K ... weiterlesen
Kommunikationsnetz
communication network
Allgemein versteht man unter einem Kommunikationsnetz ein Transportsystem für den Nachrichtenverkehr zwischen Menschen und Systemen. Ein Kommunikationsnetz stellt die Ende-zu-Ende-Verbindung zwische ... weiterlesen
Konvergente Netzwerkarchitektur
convergent network architecture
Die konvergente Netzwerkarchitektur ist geprägt von der Netzkonvergenz, der Mobile to Mobile Convergence (MMC), Fixed Mobile Convergence (FMC) und der Dienstekonvergenz, der Fixed Mobile Integrati ... weiterlesen
local area network : LAN
Lokales Netz
Lokale Netze sind Systeme für den Hochleistungs-Informationstransfer, die es einer Anzahl gleichberechtigter Benutzer ermöglichen, auf einem räumlich begrenzten Gebiet unter Anwendung eines schnellen ... weiterlesen
LAN-Switching
LAN switching
LAN-Switching beseitigt Performance-Engpässe, im Wesentlichen Engpässe an Übertragungsbandbreite, in existierenden LANs und unterstützt den Aufbau von virtuellen Netzen. LAN-Switching bietet Vorteile ... weiterlesen
leaf setup request : LSR
Leaf SetupRequest (LSR) ist ein Nachrichtentyp, der dann benutzt wird, wenn ein Knoten nach einer Verbindung zu einer bereits bestehenden Mehrpunktverbindung nachfragt oder eine neue Mehrpunktverbin ... weiterlesen
Lastverbund
load compound
Ein Lastverbund ist ein Rechnerverbund, bei dem es um eine gleichmäßige Auslastung der am Verbund beteiligten Rechner geht. Beim Lastverbund werden die Aufgaben auf die am Rechnerverbund angeschloss ... weiterlesen
Leistungsverbund
line compound
Der Leistungsverbund gestattet die gleichzeitige Bearbeitung von Vorgängen durch mehrere Verarbeitungsrechner, die auch räumlich voneinander getrennt sein können. Diese Lösung ist vergleichbar mit e ... weiterlesen
Link
link
Die Bezeichnung Link wird für physikalische und logische Verbindungen von Kommunikationseinrichtungen und -netzen benutzt, aber auch für die semantische und syntaktische Verbindung von Textdokumente ... weiterlesen
LocalTalk
LocalTalk
LocalTalk ist die auf Schicht 2 des OSI-Referenzmodells angesiedelte Data-Link-Schnittstelle für Appletalk und definiert damit die unteren beiden Schichten, die Bitübertragungsschicht und die Sich ... weiterlesen
multicast address dynamic client allocation protocol : MADCAP
Das MADCAP-Protokoll dient der automatischen Zuordnung von Multicast-Adressen an Netzwerkclients. Es wird im Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) eingesetzt und unterstützt clientseitige Reser ... weiterlesen
Mehrdomänen-Netzwerk
multidomain network
Unter Multidomain Networks versteht man SNA-Netzwerke, die mehr als zwei hostbasierende System Services Control Points (SSCP) besitzen. Typischerweise ein Netzwerk mit mehr als einem Host oder Mainf ... weiterlesen
Mehrwertnetz
value added network : VAN
Als Mehrwertnetze, Value Added Networks (VAN), werden Übertragungsnetze bezeichnet, die anwendungsnahe Dienste bereitstellen, die für die Kunden einen Mehrwert haben. Zu den klassischen von Mehrwert ... weiterlesen
Mikrosegmentierung
micro segmentation
Die Mikrosegmentierung ist ein Lösungsansatz für das Netztuning, um den steigenden Bandbreitenbedarf bei Multimedia- und Bewegtbildübertragungen gerecht zu werden. Es ist zudem ein Ansatz für eine h ... weiterlesen
Mitrix-Netz
Mitrix networks
Die eigentlichen Vorläufer der heutigen Breitbandnetze sind die Mitrix-Netzwerke. Die Mitre-Corporation hat mehrere Mitrix-Netzwerke entwickelt. Die erste Version entstand im Jahre 1970. Das Übertra ... weiterlesen
Netzwerkbetriebssystem : NBS
network operating system : NOS
Per Definition handelt es sich bei lokalen Netzen um »Informationsübertragungssysteme, die in territorial begrenzten Bereichen dem Informationsaustausch zwischen zahlreichen unabhängigen Kommunikati ... weiterlesen
network critical physical infrastructure : NCPI
Hinter dem Bezeichnung netzwerkkritische physikalische Infrastruktur (NCPI) verbirgt sich eine integrierte Sicherheitsarchitektur der physikalischen Technologieebene von Rechenzentren. Diese Infrastru ... weiterlesen
network computing system : NCS
Die optimale Auslastung von Ressourcen ist eines der Grundprobleme in verteilten Systemen. Eine Ressource kann zu gering ausgelastet sein, eine andere hingegen kann die gestellte Aufgabe nur mit Ein ... weiterlesen
network entity title : NET
In einer ISO-Netzwerkarchitektur stellt die NetworkEntity Title (NET) die Netzwerkadressen dar, die in Verbindung mit verbindungslosen Netzwerkprotokollen, den Connectionless Network Services (CLN ... weiterlesen
network file system : NFS
NFS-System
Das NetworkFile System (NFS) wurde von Sun Microsystems definiert und entwickelt. Durch Offenlegung der Spezifikationen konnte dieses Dateisystem von vielen Herstellern implementiert werden und entw ... weiterlesen
NGN-Architektur
NGN architecture
Die NGN-Architektur, Next Generation Network (NGN), wurde von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) und vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) definiert unter Berücksichtigung ... weiterlesen
network integrated processing : NIP
Network Integrated Processing (NIP) ist eine Rechner-Architektur, bei der Unterschiede zwischen Prozessor und Netzwerk eliminiert werden sollen. Es handelt sich dabei um ein Konzept der verteilten R ... weiterlesen
national research and education network : NREN
1991 wurde das nordamerikanische Internet-Backbone von der National Science Foundation (NSF), in NREN-Backbone umbenannt. Das National Research and Education Network (NREN) wurde zu einem InternetServ ... weiterlesen
Network-Computing
network computing
Network Computing ist der Oberbegriff für die Vernetzung von mehreren Computern zur optimalen Nutzung von Rechner-Ressourcen. Dahinter steckt die Idee, dass ein einzelner Computer nicht die Leistung ... weiterlesen
Netzwerk
network
Ein Netzwerk besteht im Allgemeinen aus einer Gruppe von Computersystemen, Vermittlungseinrichtuingen und Endgeräten, die über gemeinsame Kommunikationsleitungen oder Funkverbindungen miteinander ve ... weiterlesen
Netzwerk-Outsourcing
network outsourcing
Die Nutzung externer Kommunikationsnetze stellt eine Variante des Outsourcings dar. Als Folge der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes in Europa traten private Carrier in den Markt ein, nic ... weiterlesen
Netzwerkarchitektur
network architecture
Die Netzwerkarchitektur ist der konzeptionelle Rahmen für ein Kommunikationssystem oder einen Rechner, in dem Funktionen, Schnittstellen und Verfahren festgelegt sind. Bekannte Architekturen der Dat ... weiterlesen
network on demand : NoD
Network-on-Demand
Network on Demand (NoD) ist ein bedarfsorientiertes Netzwerkkonzept, das sich ausschließlich am Bedarf und der Nutzung orientiert: An der Anzahl der Nutzer, dem Datenaufkommen, den funktechnischen A ... weiterlesen
open network computing : ONC
Open Network Computing (ONC) ist eine von Sun Microsystems entwickelte Betriebsumgebung, die als Schnittstelle zu allen Ressourcen eines Netzwerks dient. Es handelt sich um das Modell einer verteilt ... weiterlesen
open systems architecture : OSA
In der Telekommunikation beschreibt eine Open Systems Architecture (OSA) eine offene, herstellerneutrale Systemarchitektur, die sich an Standards und bekannten Modellen wie dem der Open System Int ... weiterlesen
open software foundation distributed computing environment : OSF DCE
Das Distributed Computing Environment (DCE) der Open Software Foundation (OSF) ist ein Beispiel für eine allgemein verwendbare, offene, standardisierte Verteilungsplattform für Client-Server-Archite ... weiterlesen
open settlement protocol : OSP
OSP-Protokoll
Das Open Settlement Protocol (OSP) ist ein vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) definiertes Client-Server-Protokoll, um authentifizierte Verbindungen zwischen Gateways herzus ... weiterlesen
OpenFlow
OpenFlow ist ein von der Open Networking Foundation (ONF) standardisiertes Protokoll, das eine hohe Flexibilität für die Netzwerkvirtualisierung bietet. OpenFlow wird als zusätzliches Feature in Eth ... weiterlesen
Overlay-Netz
overlay network
In der Tele- und Datenkommunikation ist ein Overlay-Netz ein Netzwerk, das über einem anderen Netzwerk liegt. Es entkoppelt die Tele- und Datendienste des darunter liegenden Netzwerks, indem es Date ... weiterlesen
personal area network : PAN
Personal Area Networks (PAN) sind Kleinstnetzwerke für die persönliche Kommunikation. Die Komponenten eines Personal Area Networks befinden sich innerhalb eines Raums oder in geringer Entfernung zue ... weiterlesen
PC-Host-Kopplung
PC host connectivity
Eine PC-Host-Kopplung ist eine Kopplung zwischen einem Personal Computer (PC) und einem Host. Eine solche Kopplung kann in Form einer Client-Server-Architektur oder als Peer-to-Peer-Netz zwischen ... weiterlesen
PC-Netz
PC network
Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten für die Zusammenarbeit von Personal Computern in einem PC-Netz: die gleichberechtigte und die ungleichberechtigte. Gleichberechtigte Zusammenarbeit wie bei P ... weiterlesen
private integrated services network exchange : PINX
Ein Private Integrated ServicesNetwork Exchange (PINX) kann eine Nebenstellenanlage (PBX) oder ein Schlüsselsystem mit einem Basisanschluss (BRI) sein, das das QSIG-Protokoll, Q-InterfaceSignalling Pr ... weiterlesen
Peer
peer
Peer bedeutet gleichrangig. In der Datenkommunikation ist ein Peer eine Vorrichtung mit Kommunikationseigenschaften, die einer anderen Vorrichtung entsprechen. Von Peer-Layern spricht man, wenn korr ... weiterlesen
Peer-to-Peer-Netz
peer to peer network : P2P
Peer-to-Peer-Netze (P2P) sind Rechnernetze bei denen alle Rechner im Netz gleichberechtigt zusammen arbeiten. Das bedeutet, dass jeder Rechner anderen Rechnern Funktionen und Dienstleistungen anbiet ... weiterlesen
Peripherieverbund
peripheral compound
Wenn zwei oder mehrere Rechner sich teure periphere Geräte oder solche, die nur einmal vorhanden sind, teilen, dann bilden sie damit Peripherieverbund. Typische Peripheriegeräte, die einem Peripheri ... weiterlesen
Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung : PzM
point to multipoint : P2MP
Bei der Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung, Point to Multipoint (P2MP, PTMP oder PMP), auch als Mehrpunktverbindung bezeichnet, wird von einem Punkt aus eine Verbindung zu mehreren Endpunkten aufgebaut. ... weiterlesen
Punkt-zu-Punkt-Verbindung : PzP
point to point : P2P
Eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung (P2P, PtP oder PP) ist eine Verbindungsvariante, bei der eine direkte Verbindung zwischen zwei Netzwerkknoten oder Stationen hergestellt wird. Eine solche P2P-Verbindu ... weiterlesen
Rechnernetz : RN
computer network
Nur wenige Teilgebiete der Informatik und Rechnertechnik haben in den letzten Jahren eine derart drastische Entwicklung vollzogen wie die Techniken des Rechner- und Systemverbundes. Es handelt sich ... weiterlesen
Rechnerverbund
computer group
In der Kommunikationstechnik spielt die Koppelung von Computern eine entscheidende Rolle. Die Zielprojektion eines solchen Rechnerverbundes kann auf die Datenverwaltung und die Optimierung des Zugri ... weiterlesen
Rightsizing
rightsizing
Rightsizing beschreibt Strategien zur Realisierung bedarfsgerechter Systemverhältnisse, ohne dabei bestimmte Plattformen zu bevorzugen. Im Gegensatz zu Downsizing, das auf eine vollständige Ablösung ... weiterlesen
Ringtopologie
ring topology
Die Ringtopologie ist eine physikalische Netzwerktopologie, bei der das Übertragungsmedium des Netzwerks einen geschlossenen Ring bildet. Die Ringtopologie hat ein deterministisches Zugangsverhalten ... weiterlesen
systems application architecture : SAA
Systemanwendungsarchitektur
Die Systems ApplicationArchitecture (SAA) ist eine Sammlung ausgewählter Softwareschnittstellen, Konventionen und Protokolle, die den Rahmen für die Entwicklung konsistenter Anwendungen der wichti ... weiterlesen
super computer local area network : SCLAN
Mit dem SCLAN-Konzept wurden Übertragungsgeschwindigkeiten von ca. 1 Gbit/s angestrebt, um die Kommunikation mit Supercomputern zu ermöglichen. Ein Supercomputer mit mehreren hundert MFLOPS Rechen ... weiterlesen
synchronous digital hierarchy : SDH
SDH-Hierarchie
Die SynchronousDigitalHierarchy (SDH) ist ein 1988 von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) als weltweiter Standard definiertes Übertragungssystem auf der Bitübertragungsschicht, die im Bereic ... weiterlesen
Standardfestverbindung : SFV
standard leased line
Standardfestverbindungen (SFV) sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, die als Monopolübertragungsweg (MÜW), Datendirektverbindung (DDV) und Carrier-Festverbindung (CFV) angemietet werden können. Bei den ... weiterlesen
Shared-Bandwidth-Verfahren
shared bandwidth
Bei LANs mit deterministischen (Token Passing) und nichtdeterministischen (Ethernet) Zugangsverfahren wird die gesamte zur Verfügung stehende Übertragungsbandbreite auf die einzelnen aktiven Stati ... weiterlesen
Shared-Medium-Verfahren
shared medium
Shared Medium, also ein geteiltes Übertragungsmedium, ist die Übertragungsbasis traditioneller Netzwerktechnologien wie Ethernet, Token Ring und FDDI. Alle Netzwerkstationen haben Zugriff auf das ... weiterlesen
Skype
skype
Skype ist ein kostenlos erhältliches Programm für die Internettelefonie (VoIP). Das Konzept dieses anarchischen Netzes ist ein Peer-to-Peer-Netz (P2P), bei dem jeder Computer mit jedem anderen dir ... weiterlesen
Slave
slave
Eine Slave ist eine Datenstation, die von einer anderen Station, der Master-Station, gesteuert wird. In aller Regel handelt es sich um eine Master-Slave-Konstellation, bei der die übergeordnete Mast ... weiterlesen
Sterntopologie
star topology
Bei der Sterntopologie sind die Übertragungsstationen sternförmig an einen zentralen Knoten angeschlossen. Von der Topologie her unterscheidet man zwischen physikalischen und logischen Topologien. So ... weiterlesen
Subnetz
subnet : SN
Ein Subnetz kann ein lokales Netzwerk sein, das in seinen geografischen Grenzen definiert ist. Die Definition kann sich auch auf Sicherheitsgrenzen, Unternehmensteile oder Sicherheitskriterien bezie ... weiterlesen
Teilstreckennetz
segmented network
Teilstreckennetze bestehen aus einer mehr oder weniger großen Anzahl beliebig strukturierter und miteinander verbundener Knotenrechner. Die zwischen den Datenendeinrichtungen (DEE), der Datenquelle ... weiterlesen
Telefonnetz
telephone network
Unter dem Telefonnetz versteht man allgemein das analoge Telefonnetz mit seiner flächendeckenden, leitergebundenen Infrastruktur. Diese dienstneutralen Kommunikationswege werden für die Sprach- und ... weiterlesen
Terminalnetz
terminal network
Ein Terminalnetz ist ein zentral gesteuertes Netz. Es besteht aus einem zentralen Rechner, dem Mainframe, dem Frontend-Prozessor und den Cluster-Controllern, den sternförmig angeschlossenen Endgeräten ... weiterlesen
Topologie
topology
Bei der Topologie von Netzen unterscheidet man zwischen der physikalischen und der logischen Topologie, die nicht identisch sein müssen. Die physikalische Topologie wird durch die Konfiguration der ... weiterlesen
Transportnetz
transport network : TN
Das Transportnetz (TN), auch als Kernnetz bezeichnet, übernimmt den ziegerichteten Datentransport mit Vermittlungs- und Schaltfunktionen. Dabei kann es sich vom Netzprotokoll um ATM handeln, um ein ... weiterlesen
Tymnet
Tymnet
Tymnet war ein internationales Datenkommunikationsnetz über das die Computer von Großunternehmen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Banken und nationale Behörden kommunizierten. Das Tymnet sel ... weiterlesen
UUCP-Netz
UUCP network
Ein UUCP-Netzwerk ist so aufgebaut, dass zwei Teilnehmersysteme auf indirekte Weise mittels eines so genannten UUCP-Servers miteinander kommunizieren. Der zentrale UUCP-Server wählt zu diesem Zweck ... weiterlesen
Upsizing
upsizing
Eine gegenläufige Strategie zum Downsizing meint das Upsizing, bei dem etwa ein Übergang von der mittleren Datentechnik in die Großrechnertechnologie vorgenommen wird und das eine Form des Rightsizi ... weiterlesen
value added network service : VANS
Bei den Netzwerkdiensten unterscheidet man zwischen den Basisdiensten und den weiterreichenden Mehrwertdiensten. Für diese Mehrwertdienste gibt es die Bezeichnungen Value Added Service (VAS) oder au ... weiterlesen
Vermittelndes Breitbandnetz : VBN
Das vermittelnde Breitbandnetz war ein Versuchsnetz, das in den 80er Jahren installiert wurde. Das am 23. Februar 1989 gestartete Vorläufer-Breitbandnetz wurde später als »Vermittelndes Breitbandne ... weiterlesen
virtual integrated network system : VINES
Vines, ein Netzwerkbetriebssystem der Firma Banyan, erlaubt die Koexistenz unterschiedlicher Hardware, Topologien, Zugangsverfahren und Übertragungsmedien im gleichen Netz. Eine beliebige Anzahl v ... weiterlesen
virtual LAN : VLAN
Virtuelles Netz
Virtuelle Netze oder virtuelle LANs (VLAN) sind ein technologisches Konzept zur Implementierung logischer Workgroups innerhalb eines Netzes. Die Realisierung eines solchen virtuellen Netzes erfolgt ... weiterlesen
virtual private dial-up network : VPDN
Ein Virtual Private Dial-up Network (VPDN) ist ein Netzwerk, das mit einer verteilten Infrastruktur den Remote Access zu einem privaten Netzwerk erweitert. VPDNs basieren auf Layer-2-Tunneling und ... weiterlesen
Verteilte Systeme : VS
distributed systems
Unter der Bezeichnung »Verteilte Systeme« versteht man Netzwerke oder Computer-Konstellationen, die geografisch verteilt und logisch über Knotenrechner verbunden sind. Generell ist die Konfiguration ... weiterlesen
Verbundsystem
distributed system : DS
Ein Verbundsystem ist ein Zusammenschluss selbstständiger Datenverarbeitungssysteme, die zur Bearbeitung gemeinsamer Aufgaben ständig oder bei Bedarf miteinander verbunden sind. In einem Verbundsyst ... weiterlesen
Verfügbarkeitsverbund
high-availability distributed system
Der Verfügbarkeitsverbund ist ein Rechnerverbund, der auf hohe Verfügbarkeit, Betriebssicherheit und geringe Ausfallzeit zielt. Beim Verfügbarkeitsverbund wird mit verschiedenen Bereitstellungstechn ... weiterlesen
Vermaschte Struktur
meshed topology
Die vermaschte Struktur, Meshed Topology, ist eine variantenreiche, äußerst flexible Topologie, die in Weitverkehrsnetzen, Funknetzen, Sensornetzwerken, Mesh Networks (WMN) und in sich selbst organisi ... weiterlesen
Verteilte Intelligenz
distributed intelligence
Während früher Peripheriegeräte wie Drucker, Diskettenlaufwerke, Plotter u.ä., völlig abhängig vom Computer waren und durch ihn gesteuert wurden, sind diese Geräte seit geraumer Zeit mit eigenen M ... weiterlesen
Windows based terminal : WBT
Ein Windows Based Terminal (WBT) ist ein Thin Client, der mit Windows arbeitet und mit einem Windows Terminal Server verbunden ist. Als Windows-Plattform ist ein Multiuser-Betriebssystem wie Windo ... weiterlesen
windows terminal server : WTS
WindowsTerminal Server (WTS) ist ein ursprünglich von Citrix entwickeltes Modell für das Server-basierte Computing mit Thin Clients (TC). Als Protokoll benutzen Windows Terminal Server das Remote ... weiterlesen
Wählnetz
switching network
Ein Wählnetz ist ein Kommunikationsnetz, bei dem eine Wählverbindung zwischen zwei oder mehr Kommunikationspartnern hergestellt wird. Die Bezeichnung Wählnetz sagt nichts über die Vermittlungstechni ... weiterlesen
X-Client
X client
X-Clients sind die Anwendungsprogramme von X-Terminal unter X-Window. Ein X-Client übernimmt die Berechnung der Daten und kann die Ergebnisse der Anwendungsprogramme auf einem anderen Computer, dem ... weiterlesen
X-Protokoll
X protocol
Beim X-Protokoll handelt es sich um ein standardisiertes Protokoll zum Datenaustausch zwischen X-Server und X-Client über ein Netzwerk. Das X-Protokoll unterstützt die grafische Anwendung auf einem ... weiterlesen
X-Server
X server
Beim X-Server handelt es sich um Software, die Bestandteil von X-Terminal ist. In X-Window ist der X-Server für die Datendarstellung, die Benutzeroberfläche und die Überwachung der Eingabegeräte w ... weiterlesen
eXtended Lokales Informatik-Netz Karlsruhe : XLINK
XLINK ist ein Projekt, das 1984 von der Universität Karlsruhe ins Leben gerufen wurde. XLINK bietet Internetzugänge inklusive News und Mail-Dienste über TCP/IP, UUCP, X.25 oder X.400. Xlink wurde ... weiterlesen
expandable resilient networking : XRN
Expandable Resilient Networking (XRN) ist eine von 3COM entwickelte Technologie für verteilte Kernnetze, das sich nicht mehr auf einen zentralen Kontrollpunkt stützt, sondern auf dem Prinzip der Agg ... weiterlesen
directional coupling
Directional Coupling
Directional Coupling ist ein Begriff aus Fibernet II. Die seit einiger Zeit verwendeten Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetze mit über 100 Mbit/s und ca. 200 km Ausdehnung folgen der IEEE-802-Norm, al ... weiterlesen
root
Wurzel
In der Netzwerktechnik ist eine Wurzel, die Root, der Ausgangspunkt einer hierarchischen Baumtopologie. Die Wurzel bildet den zentralen Punkt von dem aus sich die Leitungen oder logischen Verbindung ... weiterlesen
Übertragungssystem
transmission system
Übertragungssysteme sind Systeme in denen Nachrichten zwischen einer sendenden Station, der Nachrichtenquelle und der empfangenden Station, der Nachrichtensenke übertragen werden. Zu den funktional ... weiterlesen