EoMPLS (Ethernet over multiprotocol label switching)

Ethernet over MPLS (EoMPLS) ist eine ältere Pseudowire-Technik die unter anderem für Verbindungen in Rechenzentren, dem Data Center Interconnect (DCI), eingesetzt wird. EoMPLS arbeitet mit einem MPLS-Backbone, über den eine logische Verbindung etabliert wird. Diese Verbindung wird auch zum Tunneling der Ethernet-Frames von Layer 2 benutzt und manchmal auch als Layer-2-VPN bezeichnet. Die Ethernet-Frames von Layer 2 werden auf der einen Seite des Tunnels verkapselt, anschließend im Label-Switching über den MPLS-Backbone übertragen, auf der anderen Seite entkapselt und als ursprüngliche Ethernet-Frames zur angegebenen Zielstation übertragen.

Durch das Pseudowire erscheint EoMPLS so als ob die beiden Seiten über ein langes physikalisches Kabel miteinander verbunden sind.

Sollte der EoMPLS-Ansatz mit Pseudowire zu aufwendig sein, dann kann EoMPLS auch über einen IP-Backbone mit Generic Routing Encapsulation (GRE) betrieben werden. Eine Erweiterung von EoMPLS mit Virtual Private LAN Services (VPLS) unterstützt Mehrpunktverbindungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: Ethernet over multiprotocol label switching - EoMPLS
Veröffentlicht: 05.10.2015
Wörter: 147
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: DCI (data center interconnect), Erweiterung, Ethernet-Frame, GRE (generic routing encapsulation), Kabel