Elementarer Datentyp

In den meisten Programmiersprachen kann der Programmierer nach Belieben Variablen einführen und mit Daten befüllen. Dabei kann es sich um zusammengesetzte oder elementare Typen von Daten handeln.

Variablen mit elementarem Datentyp sind dadurch gekennzeichnet, dass sie genau einen Wert aufnehmen können. Je nach Datentyp kann es sich dabei beispielsweise um Ganzzahlen, Fließkommazahlen, Zeichenketten oder boolesche Werte handeln. Für numerische Werte bestimmt der Datentyp auch Unter- und Obergrenzen.

Compiler und Laufzeitumgebungen können diese Informationen nutzen, um vor bzw. während der Ausführung eines Programms Typsicherheit zu garantieren. Es wird dann sichergestellt, dass Variablen nur ihrem Typ entsprechende Daten zugewiesen bekommen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elementarer Datentyp
Englisch: elementary data type
Veröffentlicht: 19.06.2006
Wörter: 105
Tags: #Datentypen
Links: Compiler, Daten, Datentyp, Fließkommazahl, Information