Dispersionskompensation

In Lichtwellenleitern führt die Dispersion zu einer unerwünschten Verbreiterung der Signale. Dieses Zerfließen wird durch die unterschiedlichen Laufzeiten der spektralen Impulskomponenten verursacht und hat eine Reduzierung der Übertragungslänge zur Folge.

Kompensiert werden kann dieser Effekt durch den Einsatz von speziellen Lichtwellenleitern wie der Double Clad Fiber (DCF), der Dispersion Compensating Fiber (DCF) oder von Dispersionskompensations-Komponenten wie Pulskompression, die den optischen Verstärkern und Regeneratoren vor- und nachgeschaltet werden und dem Dispersionsverhalten entgegenwirken.

Dispersionskompensation mit einer DCF-Faser

Dispersionskompensation mit einer DCF-Faser

Solche Komponenten sind speziell dotierte Glasfasern bei denen der Nulldurchgang der chromatischen Dispersion verschoben ist. Zu nennen sind neben der DCF-Faser die Dispersion Shiftet Fiber (DSF) und die NZDSF-Faser, Non Zero Dispersion Shifted Fiber (NZDSF). Ein anderes Verfahren arbeitet mit elektronischer Kompensation, dem Electronic Dispersion Compensation (EDC), bei dem Laufzeitfilter die Dispersion kompensieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dispersionskompensation
Englisch: dispersion compensation
Veröffentlicht: 30.01.2017
Wörter: 132
Tags: #Lichtwellenleitereigenschaften
Links: Chromatische Dispersion, DCF-Faser, Dispersion, DCF (double clad fiber), DSF-Faser