DCF-Faser

Die Dispersion Compensating Fiber (DCF) wird zur Dispersionskompensation von konventionellen Glasfasern eingesetzt. Werden konventionelle Fasern im 1.550-nm-Bereich verwendet, muss bei längeren Strecken die auftretende positive Dispersion kompensiert werden.

Die DCF-Faser ist eine solche Dispersionskompensationsfaser. Sie hat eine negative Dispersion von -16 ps/nm/km, mit der die positive Dispersion einer konventionellen Faser mit 100 ps/nm/km im Längenverhältnis von 1:6 bis 1:7 kompensiert werden kann. Durch den Einsatz der DCF-Faser können auch konventionelle Fasern über längere Strecken eingesetzt werden.

Dispersionskompensation 
   mit einer DCF-Faser

Dispersionskompensation mit einer DCF-Faser

Zur Dispersionskompensation wird eine DCF-Faser mit einer normalen Glasfaser verbunden. Der negative Dispersionswert der DCF-Faser kompensiert so die Dispersion der normalen Faser. Nachteilig ist, dass die DCF-Faser ein schmaleres Kernglas hat, wodurch das Licht gedämpft wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DCF-Faser
Englisch: dispersion compensating fiber - DCF
Veröffentlicht: 15.11.2007
Wörter: 124
Tags: #Lichtwellenleiteraufbau
Links: Dispersion, Dispersionskompensation, Glasfaser, Kernglas, Licht