Dienstmodell

Ein Dienstmodell ist ein abstraktes Hilfsmittel zur Darstellung der Wechselbeziehungen für die Kommunikation zwischen Kommunikationspartnern. Es ist ein mehrschichtiges Modell, das an bestimmten Netzwerk-Übergängen Dienste bereitstellt.

Ein Beispiel für einen solchen Dienst ist der Verbindungsaufbau. Er erfolgt dann, wenn ein Dienstbenutzer "A" mit dem Dienstbenutzer "B" kommunizieren möchte. "A" schickt zu diesem Zweck eine Anforderung ( Request) an den Dienstanbieter.

Dienstmodelle

Dienstmodelle

Dieser wiederum teilt "B" mit ( Indication), dass "A" mit ihm kommunizieren möchte. "B" schickt nun eine Antwort (Response), die positiv oder negativ sein kann. Im Fall einer positiven Antwort gibt der Diensterbringer dem Dienstbenutzer "A" eine Bestätigung (Confirm), dass die Verbindung aufgebaut werden kann.

Dienstelemente bei der Datenkommunikation

Dienstelemente bei der Datenkommunikation

Dieses Modell basiert auf dem Handshake-Betrieb und wird als Two-Way-Handshake bezeichnet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dienstmodell
Englisch: services model
Veröffentlicht: 01.07.2007
Wörter: 125
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: CONF (confirmation), Dienst, Dienstbenutzer, Handshake-Betrieb, IND (indication)