DIT (depth of inheritance tree)

Zur Messung von Softwareprodukten werden sogenannte Software-Metriken verwendet, die unterschiedliche Eigenschaften von Softwareprodukten und -prozessen quantifizieren. Eine objektorientierte Metrik berücksichtigt bei der Messung von Software die Zusammenfassung von Datenstrukturen und der darauf anwendbaren Methoden zu einem Objekt, dessen Beziehungen zu anderen Objekten sowie die generellen Strukturmerkmale objektorientierter Programmierung (OOP).


Die Metrik nach Depth of Inheritance Tree (DIT) ist einzuordnen in die Gruppe der Maße, die auf Vererbungshierarchien basieren und dabei speziell ein Maß für die durch Vererbung miteinander in Beziehung stehenden Klassen definiert.

DIT-Definition: Depth of Inheritance Tree (DIT) ist die maximale Pfadlänge von der Wurzel bis zur betrachteten Klasse. Insbesondere bei Mehrfachvererbung ist die maximale Pfadlänge von Interesse, da dadurch eine komplexe Vererbungshierarchie aufgebaut wird. Das dargestellte Klassendiagramm definiert die statischen Teile eines Systems von Klassen mit ihren Assoziationen und Methoden.

Beispiel 
   Klassendiagramm

Beispiel Klassendiagramm

Beispiel Klassendiagramm: DIT(A)=0 und DIT(G)=1 und DIT(H)=2

Anwendung: Vorwiegend in Zusammenhang mit der Testbarkeit und Wartbarkeit von Software. Je mehr Oberklassen existieren umso komplexer ist eine Klasse zu verstehen und zu behandeln. Dabei wirken sich Änderungen in Oberklassen u.U. auch auf die betrachtete Klasse aus.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: depth of inheritance tree - DIT
Veröffentlicht: 29.11.2009
Wörter: 187
Tags: #Analyse
Links: DIT (directory information tree), Erdung, Klasse, Klassendiagramm, Mehrfachvererbung