CLDAP (connectionless lightweight directory access protocol)

Das Connectionless Lightweight Directory Access Protocol (CLDAP) ist ein verbindungslos arbeitendes LDAP-Protokoll, das 1995 veröffentlicht wurde. Das CLDAP-Protokoll wurde als Standard vorgeschlagen, hat aber nie den Status eines Standard erworben. Stattdessen wurde es wieder in den historischen (Historic) Status zurückgesetzt.

Konzipiert wurde das CLDAP-Protokoll für Anwendungen, die nur wenige Informationen in den Verzeichnissen haben. Das CLDAP-Protokoll verzichtet als leichtgewichtiges Protokoll auf einen umfangreichen Overhead für die Verbindungsherstellung und Sitzung, wie sie verbindungsorientierte DAP-Protokolle benötigen.

Aus diversen Gründen konnte sich das CLDAP-Protokoll nicht im Internet durchsetzen und wurde nur selten eingesetzt. Zu den Gründen gehören die eingeschränkte Funktionalität, die nur das Lesen erlauben und nur kleine Ergebnisse. Außerdem hat das Protokoll unbefriedigende Sicherheitsmechanismen, keinen integrierten Schutz und bietet keine Vertraulichkeit.

Beschrieben wird das CLDAP-Protokoll in RFC 1798 und die Version CLDAPv2 in RFC 1777.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: connectionless lightweight directory access protocol - CLDAP
Veröffentlicht: 14.05.2019
Wörter: 139
Tags: Verzeichnisdienste
Links: Information, Internet, LDAP (lightweight directory access protocol), Overhead, RFC (response for a class)