AmI (ambient intelligence)

Ambient Intelligence (AmI) ist wie Pervasive Computing eine Vision in der die Menschen von vernetzten Geräten umgeben sind, die sich an deren Bedürfnisse anpassen. Bei den Ambient-Intelligence-Geräten unterscheidet man zwischen stationären, nomadisierenden und autonomen Geräten.

Bei den stationären Geräten handelt es sich um kostengünstige Konsumergeräte mit hoher Rechenleistung, die bis zu mehreren Tera-Operationen pro Sekunde (TOPS) reicht. Auch ist die geringe Leistungsaufnahme ein Kriterium für die stationären Ambient-Intelligence-Geräte. Man spricht in diesem Zusammenhang von Milliwatt-Knoten.

Die nomadisierenden Geräte sind mobile Geräte höchster Leistung, die durch eine eigene Versorgung autark arbeiten. Diese drahtlos arbeitenden Geräte sind breitbandig und unterstützen die persönliche Breitbandkommunikation. Dazu könnten sicherheitsrelevante Funktionen gehören ebenso wie persönliche biometrische und Gesundheitsdaten.

Zu der dritten Kategorie der autonomen Geräte zählen autonome drahtlose Transducer, die über eine eigene Energieversorgung verfügen und über die gesamte Lebensdauer arbeiten. Diese Kleinstgeräte überwachen und steuern in der Ambient Intelligence die Umgebung und bauen je nach Bedarf Ad-hoc-Netze auf. Sie sind direkt mit den Sensoren und Aktoren verbunden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: ambient intelligence - AmI
Veröffentlicht: 08.01.2013
Wörter: 190
Tags: Smart Home
Links: Ad-hoc-Netz, Aktor, Biometrie, Cat (category), Lebensdauer