100Base-T1

100Base-T1 ist eine Ethernet-Schnittstelle für 100 Mbit/s, die mit einpaarigem UTP- oder STP-Kabel arbeitet: Single-Pair Ethernet (SPE) oder One-Pair Ethernet (OPEN). Die Schnittstelle basiert auf BroadR-Reach und wurde von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.3bw standardisiert. Eingesetzt wird sie, ebenso wir die Gigabit-Schnittstelle 1000Base-T1, in Automotive Ethernet.


Da in der Automotive-Technik der Gewichtseinsparung eine enorme Bedeutung zufällt, trägt das einfache, ungeschirmte Adernpaar zur Gewichtsersparnis bei. Was die anderen Ethernet-Kennwerte betrifft, so wird das Ethernet-Frame-Format auf dem MAC-Level beibehalten, ebenso wie die Grenzwerte für die Framelänge von 802.3. 100Base-T1 arbeitet mit mehrwertiger Pulsamplitudenmodulation (PAM-3), es überträgt differenzielle Signale im Vollduplex, unterstützt eine Datenrate von 100 Mbit/s und hat eine Fehlerrate von unter 10exp-10. Außerdem schließt der Standard Autonegotiation nicht aus. Die Kabellänge kann bis zu 15 m betragen.

Die IEEE-Arbeitsgruppe 802.3bu hat für 100Base-T1 ein Verfahren für die Übertragung von Versorgungsspannungen über das UTP-Kabel unter der Bezeichnung Power over Data Lines (PoDL) standardisiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 100Base-T1
Englisch: IEEE 802.3 100Base-T1
Veröffentlicht: 27.04.2019
Wörter: 158
Tags: #Ethernet
Links: 1000Base-T1, ANP (autonegotiation protocol), Automotive-Ethernet, BroadR-Reach, Datenrate