10Base-T1

10Base-T1 ist eine Ethernet-Schnittstelle für 10 Mbit/s, die mit einpaarigen UTP- oder STP-Kabel arbeitet. Das Konzept ist Single-Pair Ethernet (SPE) und wird in Automotive-Ethernet und in der Industrie-Automation eingesetzt.

SPE-Stecker und einpaariges verdrilltes Kabel, Foto: Harting

SPE-Stecker und einpaariges verdrilltes Kabel, Foto: Harting

10Base-T1 wird von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.3cg spezifiziert und benutzt als Übertragungsmedium ein einzelnes verdrilltes Adernpaar über das die Transmit- und Receive-Signale im Vollduplex übertragen werden. Zusätzlich kann über das Adernpaar auch noch die Versorgungsspannung für Powered Devices (PD) wie Sensoren, Aktoren, Kartenlesegeräte und ähnliches geführt werden. Dafür steht Power over Data Lines (PoDL) über das bis zu 50 W übertragen werden können.

Die von 10Base-T1 unterstützte Datenrate beträgt 10 Mbit/s, die überbrückbare Entfernung liegt bei 1.000 m. Die SPE-Verkabelung besteht aus einem symmetrisch geschirmten Adernpaar mit einer Bandbreite von 20 MHz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 10Base-T1
Englisch: IEEE 10Base-T1
Veröffentlicht: 20.09.2019
Wörter: 141
Tags: #Ethernet
Links: Aktor, Automotive-Ethernet, Bandbreite, Datenrate, Duplex