Telnet-Protokoll

telnet

Das Telnet-Protokoll gehört zu den ARPA-Diensten und erfüllt die Funktion des virtuellen Terminals (VT). Es ermöglicht den Fernzugriff vom eigenen Computer auf andere im Netzwerk befindliche Computersysteme. Über den Fernzugriff kann auf dem entfernten Rechner eine Sitzung emuliert und interaktiv mit den Anwendungsprogrammen gearbeitet werden.

Telnet-Sitzung unter UNIX
Telnet-Sitzung unter UNIX lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Da die Anwendungs- und Darstellungsumgebungen der Empfangsstationen unterschiedlich sind, handelt das Telnet-Protokoll die unterschiedlichen Parameter und Übertragungsmodalitäten der virtuellen Empfangsstation aus. Dadurch wird Telnet unabhängig von der jeweiligen Rechnerumgebung. Da Telnet herstellerneutral arbeitet, gehören zu den erwähnten Betriebsumgebungen die unterschiedlichsten Betriebssysteme ebenso wie die unterschiedlichen Eigenschaften der verfügbaren Endgeräte, wie Terminal oder Drucker. Darüber hinaus muss Telnet die verschiedenen Übertragungseigenschaften, Zeichensätze und Steuerfunktionen unterstützen. Die Vielzahl und Unterschiedlichkeit der Forderungen erfüllt Telnet dadurch, dass es ein einheitliches Terminal-Protokoll zur Verfügung stellt; das Network Virtual Terminal (NVT). NVT bildet eine Schnittstelle zu entfernten Servern und sorgt für eine Konvertierung der verschiedenen Zeichensätze und Steuerzeichen zwischen Telnet-Clients und -Servern.

Telnet-Anweisungen und -Funktionen
Telnet-Anweisungen und -Funktionen lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Telnet setzt auf TCP/IP auf, unterstützt die Funktionen der Schichten 5 bis 7 und ermöglicht eine bidirektionale Kommunikation um Datenendgeräte mit entsprechenden Prozessen zu verbinden. Das Zielsystem wird dabei allgemein als Telnet-Server bezeichnet, das eigene lokale System als Telnet-Client. Die Verbindung ist nur zwischen Telnet-Client und Telnet-Server möglich. Dem Client erscheint der Telnet-Server wie ein lokal angeschlossenes Terminal.

Telnet wird immer dann benutzt, wenn sich auf einem anderen Computersystem eine oder mehrere Applikationen befinden, die lokal nicht zur Verfügung stehen und auf die man vorübergehend zugreifen möchte.

Das Telnet-Protokoll ist eines der ältesten Anwendungsprotokolle. Die erste Version stammt aus dem Jahr 1983 und ist in RFC 854 beschrieben, Ergänzungen sind aus dem Jahr 1995 und in RFC 1782 beschrieben.

Inhalt teilen

Partner