Terz

Eine Terz ist ein musikalisches Intervall bei dem der höhere Ton zwei Tonschritte über dem tieferen liegt. Frequenzmäßig betrachtet hat eine Terz einen Frequenzbereich, der dreimal in eine Oktave passt. Wie bei der Oktave wird auch die Mittenfrequenz der Terz geometrisch ermittelt. Es gibt eine standardisierte Terz-Mittenfrequenzreihe.


Theoretisch ergibt sich die Terz-Mittenfrequenz aus 1/3 der Oktaven-Frequenz bzw. 2exp1/3, was dem 1,260 fachen entspricht. Die nächst höhere Terzfrequenz entspricht somit der Referenzfrequenz multipliziert mit 1,26, die nächst tiefere ergibt sich aus der Multiplikation mit 0,794.

Mittenfrequenzen von Terzen und Oktaven

Mittenfrequenzen von Terzen und Oktaven

Bei einer Referenzfrequenz von 1 kHz wäre die nächste Terz-Mittenfrequenz 1,260 kHz. Diesen Wert hat man von ANSI und der internationalen Standardisierungs-Organisation (ISO) auf 1,25 kHz abgerundet. Gleiches gilt für die nächst tiefere Terz-Mittenfrequenz. Diese würde theoretisch bei 794 Hz liegen, wurde aber auf 800 Hz aufgerundet.

Tonstufen in der Musik

Tonstufen in der Musik

Da der Wert für 2exp1/3 fast exakt dem Wert von 10exp1/10 entspricht, kann man die Terzfrequenzen dadurch bestimmen, dass man die Oktave in Drittel teilt oder die Dekade in Zehntel.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Terz
Englisch: third
Veröffentlicht: 23.04.2013
Wörter: 173
Tags: #Audio-Grundlagen
Links: ANSI (American national standards institute), Dekade, Frequenzbereich, Hertz, ISO (international organization for standardization)