Oktave

Generell ist eine Oktave ein Frequenzintervall bei dem die obere Grenzfrequenz den doppelten Wert der unteren Grenzfrequenz hat. Das gilt für alle Frequenzbereiche, von den Audiofrequenzen bis hinauf zu den Mikrowellen.


In der Musik ist eine Oktave ist ein musikalisches Intervall bei dem der obere Ton die doppelte Frequenz des unteren Tons hat. So hat der Kammerton a` eine Frequenz von 440 Hz, das a´´, das eine Oktave höher liegt, eine von 880 Hz, und das a´´´ hat eine Frequenz von 1,760 kHz.

Mittenfrequenzen von Terzen und Oktaven

Mittenfrequenzen von Terzen und Oktaven

Frequenzmäßig betrachtet ist eine Oktave ein Frequenzbereich zwischen einer unteren und einer oberen Frequenz, die im Verhältnis 1:2 sind. Die Mittenfrequenz einer Oktave berechnet sich aus dem geometrischen Mittel beider Frequenzen. Die standardisierten Mittenfrequenzen liegen bei 16 Hz, 32 Hz, 63 Hz, 125 Hz, 250 Hz, 500 Hz, 1 kHz, 2 kHz, 4 kHz, 8 kHz und 16 kHz. Eine Oktave besteht aus drei Terzen oder 6 Ganztönen, 12 Halbtönen, 24 Vierteltönen. Ein Halbton wiederum aus 100 Cent.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Oktave
Englisch: octave
Veröffentlicht: 12.07.2008
Wörter: 157
Tags: #Audio-Grundlagen
Links: Cent, Frequenz, Frequenzbereich, Grenzfrequenz, Halbton