Plattform

In der Computertechnik bildet eine Plattform eine einheitliche Basis, an die Komponenten angeschlossen und Programme aufgesetzt und betrieben werden können. Daher unterscheidet man zwischen Hardware- und Software-Plattformen. Daneben gibt es mit den Online-Plattformen solche auf denen der Online-Handel im Internet betrieben wird.


Die Hardware-Plattform wird durch die Rechnerarchitektur gebildet, die wiederum primär auf der Prozessorarchitektur und auf den Arbeits- und Befehlsstrukturen basiert. Bekannte Rechnerarchitekturen sind Complex Instruction Set Computer (CISC), Multiple Instruction Multiple Data (MIMD) und Reduced Instruction Set Computer (RISC). Bei den Software-Plattformen geht es um die Basis für die Betriebssysteme und vor allem um die Anwendungsprogramme, die auf der Software-Plattform laufen müssen.

Eine typische Computer-Plattform ist gekennzeichnet durch die Rechnerarchitektur, das Betriebssystem, die Programmiersprachen und die benutzerspezifischen Schnittstellen, wie Laufzeitumgebungen, Libraries und grafische Schnittstellen. Ein wichtiger Aspekt von Plattformen ist deren Kompatibilität, die bei allen Anbietern und bei neuen Versionen und Programmänderungen gewährleistet sein muss.

Die genannten Aspekte gelten gleichermaßen für andere Hard- und Software-Plattformen, wie sie in Netzwerkkomponenten, in Routern, Vermittlungsknoten, Settop-Boxen und vielen anderen Komponenten vorkommen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Plattform
Englisch: platform
Veröffentlicht: 22.09.2017
Wörter: 178
Tags: #Computertechnik
Links: Anwendungsprogramm, Aspekt, BS (Betriebssystem), Bibliothek, CISC (complex instruction set computer)